Rodewischer Nachwuchs gewinnt Mannschaftswertung

Die Judoka der Altersklassen U 9 und U 11 kämpften am Wochenende um den Vogtlandpokal. Am Samstag folgt schon der nächste Wettkampfhöhepunkt.

Rodewisch.

Das Vogtlandpokalturnier der Altersklassen U 9 und U 11 im Judo ist am Samstag in der Göltzschtalhalle Rodewisch ausgetragen worden. Die Gastgeber vom JV Ippon Rodewisch zeigten sich nach der Veranstaltung zufrieden. Vizepräsident Hans-Herbert Luderer sagte: "Da einige Wettkämpfe im Landesverband in diesen Altersklassen ausgefallen sind, drohten uns Rekordteilnehmerzahlen, die den Rahmen gesprengt hätten. Wir mussten das Ganze begrenzen und einigen Mannschaften absagen." Deswegen habe der JV Ippon schon zwei Wochen vor dem Turnier keine Meldungen mehr zugelassen. "Was wir vermeiden wollen", so Luderer, "ist gerade bei den jungen Sportlern ein Wettkampf über zehn Stunden. Von der Leistung her war es ein gutes Niveau mit richtig guten Kämpfen." Von den 220 gemeldeten Aktiven sind am Ende 184 aus 16 Vereinen angetreten. Regionaltrainer Eric Luderer vom JV Ippon hatte aus den eigenen Reihen 49 Sportlerinnen und Sportler am Start. "Vom Ablauf her ist alles super gelaufen, und auch von den Ergebnissen sieht es recht gut aus."

Die Gastgeber haben elf Goldmedaillen, zehnmal Silber und zehnmal Bronze abgeräumt. Damit erreichten die Rodewischer 30 Punkte und gewannen die Mannschaftswertung vor dem Team Judo Holzhausen mit 27 und dem ASV Oelsnitz mit 16 Punkten.

Eric Luderer: "Die Qualität der Kämpfe hielt sich in den vergangenen Jahren auf einem Level. Es gibt keine Tendenz, dass es besser oder schlechter wird. Es sind einige sehr gute Kämpfer dabei, was man auch an der Graduierung sieht mit Gelb-Orange- und Orange-Gurten. Aber auch viele Weiß-Gelb-Gurte haben ein sehr gutes Gefühl bewiesen und für einige Überraschungen gegenüber höher graduierten Judoka gesorgt."

Der nächste Höhepunkt in der Göltzschtalhalle folgt auf dem Fuße mit den Landesmeisterschaften der Altersklasse U 13 am Samstag. Kampfbeginn ist 10 Uhr. "Wir rechnen mit 180 Sportlern aus ganz Sachsen. Das sind die Aktiven, die sich über die drei Bezirksmeisterschaften qualifiziert haben", erklärt Eric Luderer.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...