Rückkehrer trifft im ersten Test

Im ersten Spiel des Jahres hat der VFC beim Regionalligisten VfB Auerbach klar mit 2:6 verloren. Das Ergebnis spiegelt allerdings den Spielverlauf nicht ganz wider.

Plauen.

Im ersten Freilufttestspiel des Jahres musste sich der Fußball-Oberligist VFC Plauen am Mittwochabend beim vogtländischen Rivalen VfB Auerbach 2:6 geschlagen geben. Ein Rückkehrer traf gleich für den VFC.

Die Plauener kamen gegen die eine Liga höher spielenden Auerbacher zunächst gut ins Spiel und erarbeiteten sich in den ersten 15 Minuten Feldvorteile. Jedoch verpassten es die Plauener aus diesem Übergewicht Kapital zu schlagen. Auf der anderen Seite waren die Auerbacher gnadenlos effizient. Mit einem sensationellen Seitfallzieher traf der Ex-Plauener Marc-Philipp Zimmermann (11.) mit der ersten Aktion zum 1:0 für die Gastgeber. Den 2:0-Halbzeitstand stellte kurze Zeit später ein weiterer Ex-Plauener (16.) her, als Morosow trocken ins lange Eck abzog. Der VFC kombinierte sich zwischenzeitlich weiter gut in den Auerbacher Strafraum, traf aber, ebenso wie der VfB, nur den Pfosten.

In der zweiten Halbzeit wurde bei beiden Teams kräftig durchgewechselt, was auch Auswirkungen auf das Spielgeschehen hatte. In der 52. Minute verkürzte der junge Steve Zöphel zum verdienten 2:1-Anschlusstreffer. Dieses Tor wurde aber durch einen Auerbacher Doppelschlag beantwortet. Erst traf Zimmermann zum zweiten Mal (56.), eine Minute später erzielte Kadric aus 40 Metern das 4:1. Das Spiel glich nun einem offenen Schlagabtausch, ohne dass viel Wert auf die Abwehrreihen gelegt wurde. Dem 5:1 für die Heimelf durch Pascal Sauer (76.) setzte der VFC nur eine Minute später ein weiteres Tor durch Winterzugang James-Kevin Nahr (77.) entgegen, der vom 1. FC Greiz zurückkam. Marcel Schlosser sorgte in der 82. Minute für den Endstand.

Man merkte den Plauenern an, dass die Vorbereitung auf die Rückrunde der Oberliga erst begonnen hat. Trainer Falk Schindler wechselte viele seiner Spieler ein und aus. Der VfB dagegen, der in knapp zwei Wochen wieder in den Spielbetrieb einsteigt, ist physisch schon weiter.

Am Ende gaben die individuelle Klasse des Viertligisten und die gute Abstimmung im Offensivspiel den Ausschlag über den deutlichen Erfolg des VfB Auerbach. "Das Spiel war aber mehr auf Augenhöhe, als das Ergebnis glauben macht", sagte Auerbachs Manager Volkhardt Kramer nach dem Spiel. "Der VFC hat mit schnellen Kombinationen zu einem guten Testspiel beigetragen."

Mit den Erkenntnissen aus dem ersten Test fährt der VFC am Samstag zum nächsten Vorbereitungsspiel nach Dresden. Dort wartet am Samstag, 12 Uhr im Sportpark Ostra die A-Jugend der SG Dynamo Dresden. Der Nachwuchs der Dresdener Zweitligamannschaft spielt in der Bundesliga Nord/Nordost und belegt nach der Hinrunde den 7. Platz. Eine Woche später ist die U 19 des FC Erzgebirge Aue im Plauener Vogtlandstadion zu Gast. (czi)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...