Rückschlag für Gina Spranger

Oelsnitz/Leubnitz.

Ein gebrauchtes Wochenende steht als Bilanz des Round-Robin-Turniers der Elite-Boxerinnen in Köln für Gina Spranger (Foto) vom Boxteam Oelsnitz, die am Bundesstützpunkt Frankfurt (Oder) trainiert. Am Samstag stand für die Leubnitzerin die für die Nominierung zur U-22-Europameisterschaft wichtige Begegnung mit Hauptkonkurrentin Lena Büchner (Niedersachsen) auf dem Plan. Nach einer ausgeglichenen Begegnung entschieden sich drei der fünf Punktrichter für die Norddeutsche. Nach Aussage von Stützpunkttrainer René Benirschke hätte das Urteil auch zugunsten der Vogtländerin ausfallen können. Sie scheiterte nicht an einer besseren Gegnerin, sondern an ihren Nerven, sodass Gina zu wenig von ihrem tatsächlichen Können abrufen konnte. Auch der zweite Kampf gegen die Türkin Esra Özyol ging denkbar knapp verloren. Nach einer abgegebenen ersten Runde gestaltete sich der Mittelabschnitt eher ausgeglichen. Nach Aussage von Benirschke dominierte Gina Spranger den dritten Abschnitt gegen eine oft unsauber kämpfende Kontrahentin. Auch da war das Wohlwollen der Jury nicht auf Seiten der Heimsportlerin. "Mit diesen zwei Niederlagen werden die Karten für die EM-Teilnahme nochmals neu gemischt, wahrscheinlich ist Gina vorerst etwas ins Hintertreffen geraten. Nun heißt es: analysieren und die richtigen Schlussfolgerungen ziehen", lautet das Fazit ihres Oelsnitzer Trainers Frank Süß. (frsu)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.