Rundenjagd vor über 200.000 Fans

Dustin Schneider aus Adorf fährt auf dem Sachsenring auf Platz 10. Im ADAC-Junior-Cup bleibt er so Dritter.

Hohenstein-Ernstthal.

Beim Motorrad Grand Prix Deutschland am vergangenen Wochenende auf dem Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal sind vor insgesamt 201.162 Zuschauer auch die Nachwuchstalente im ADAC Junior Cup an den Start gegangen. Zu den Favoriten auf einen Podiumsplatz zählte mit seinen erst 13 Jahren einer der Jüngsten im Starterfeld: Dustin Schneider aus Adorf. Vor dem Saisonhöhepunkt auf dem Sachsenring lag der Förderpilot des ADAC mit 60 Punkten an dritter Stelle der Junior-Cup-Wertung. Nach dem Zeittraining auf dem anspruchsvollen Grand Prix Kurs lag der Adorfer auf dem achten Platz. Im über 16 Runden führenden fünften Rennen der Saison fand sich Schneider in einer sechs Fahrer umfassenden Gruppe wieder, die um den fünften Platz stritt. Schneider sah die Zielflagge schließlich als Zehnter.

Der Sieg ging an den Österreicher Andreas Kofler, der jedoch als Gaststarter keine Punkte erhielt. So bekam der junge Vogtländer die Junior-Cup- Punkte für Rang neun. Schneider bleibt aber in der Tabelle des ADAC- Junior-Cups hinter Lennox Lehmann aus Dresden und Lukas Simon aus Tschechien mit 67 Punkten auf dem dritten Rang.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...