Schlusslicht verkauft sich ordentlich

In der Fußball-Vogtlandklasse hat der BC Erlbach den achten Sieg im achten Auswärtsspiel gefeiert. Bei Stahlbaus 4:1 gegen Neumark traf Bär vierfach.

Plauen.

Das Führungsduo der Fußball-Vogtlandklasse hat am Wochenende seine Hausaufgaben gemacht. Sowohl Jößnitz als auch Erlbach feierten 3:1-Auswärtssiege, die Erlbacher damit den achten in Folge. Heinsdorfergrund verschaffte sich mit dem 4:2 im Kellerduell in Coschütz etwas Luft.

Reichenbacher FC - Jößnitz 1:3 (0:2). Trotz der erwarteten Niederlage und des praktisch feststehenden Abstieges verkaufte sich der RFC gegen den Spitzenreiter teuer. In seinen Aktionen wirkte Jößnitz aber einen Tick cleverer und ließ die Hausherren frühzeitig einem Rückstand hinterherlaufen. Auf der Gegenseite ließ Reichenbach zwei gute Gelegenheiten (Batz, Hoppe) ungenutzt. Die SG machte vor Beginn der Schlussphase den Deckel drauf, als Hirsch Poley keine Chance ließ. Das Schlusslicht war bis zum Ende um Ergebniskorrektur bemüht, was ihm vom Punkt auch gelang. (omh)

Grünbach-Falkenstein - Adorf 3:1 (2:1). Adorf bekam im Spitzenkampf einen Dämpfer versetzt, blieb in Falkenstein erstmals ohne Zähler. Im Gewühl lupfte Hannemann den Ball über den Gästekeeper zur Führung ein. Adorf wurde nach einer halben Stunde druckvoller und glich per Kopf aus. Doch die Freude darüber währte nur kurz. Aus spitzem Winkel war Unterdörfer erfolgreich. Nach dem 3:1 erneut durch Hannemann hatte Adorf die Oberhand, blieb aber ohne zwingende Chancen, während die Hausherren noch einige gute Konter fuhren.

Coschütz - Heinsdorfergrund 2:4 (0:2). Heinsdorf zeigte sich im Kellerduell hellwach und beeindruckte durch schnelles Umkehrspiel. Den Coschützern fehlte bei den entscheidenden Szenen die Ordnung. Die Partie war zeitig entschieden. Ein Knackpunkt war die 16. Minute. Coschütz traf die Latte, im Gegenzug erhöhten die Gäste auf 2:0. Von da an bestimmten die Heinsdorfer die Szenerie.

Weischlitz - Reumtengrün 6:1 (1:1). Nach der 0:3-Niederlage in Neumark zeigte Weischlitz eine Reaktion. Schon in der 5. Minute durften die Fans jubeln. Oertel versenkte einen Freistoß aus 18 Metern. Doch in der 17. Minute sorgte ein Eigentor Vierlings für das 1:1. Der Schock darüber war dem Gastgeber anzumerken. Nach dem Seitenwechsel übernahm Weischlitz die Kontrolle. Egelkraut, Schlitter, Oertel (2) und Stange machten mit ihren Toren das halbe Dutzend voll. Dieses 6:1 bedeutet den höchsten Saisonsieg der Weischlitzer.

Stahlbau Plauen - Neumark 4:1 (1:1). Stahlbau ging zeitig durch Bär in Führung. Kurz darauf glichen die Neumarker durch ein Eigentor Schuberts aus. So ging es auch in die Pause. Danach trumpfte Bär mit drei weiteren Toren auf. Stahlbau bleibt Siebenter, verkürzte den Rückstand auf die Neumarker (Platz 5) aber auf einen Zähler.

Kürbitz - Erlbach 1:3 (1:0). Aufsteiger Kürbitz hielt den Favoriten eine Halbzeit lang im Schach. Doch innerhalb von 17 Minuten machte Erlbach alles klar.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...