Schöneck geht als Erster ins neue Jahr

Die Volleyballerinnen des VfB haben ihre Bezirksklasse-Partie in Schwarzenberg 3:1 gewonnen. Es war der siebente Sieg im siebenten Spiel.

Schöneck.

Schwer erkämpfte drei Punkte haben die Volleyballfrauen des VfB Schöneck aus ihrem letzten Bezirksklasse-Punktspiel des Jahres mitgebracht. 3:1 gewannen sie am Samstag bei der WSG Schwarzenberg/Wildenau/Albernau. Mit dem Erfolg gehen die Schöneckerinnen mit der makellosen Bilanz von sieben Siegen aus sieben Spielen an der Spitze der Staffel West ins Jahr 2020.

Die ersten beiden Sätze waren mit 25:17 und 25:16 klar an die Gäste gegangen. In Satz Nummer 3 geriet Schöneck durch eine Aufschlagserie der Erzgebirgerinnen 0:6 in Rückstand. Die VfB-Annahme wackelte, und Schöneck zeigte Nerven. Zahlreiche Fehler stärkten den Gegner, und Schwarzenberg baute den Vorsprung auf 17:6 aus. Den Schöneckerinnen gelang zwar eine Steigerung und das 19:22, aber der Satz ging mit 25:19 an Schwarzenbergerinnen.

Nun hieß es für den VfB, diese schwache Leistung sofort abzuhaken. Doch auch im vierten Satz führte zunächst Schwarzenberg mit bis zu fünf Punkten (15:10). Aber Schöneck kämpfte und hatte beim 17:17 erstmals ausgeglichen. Nun begann ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beim 24:23 hatte Schöneck den ersten Matchball, doch Schwarzenberg glich aus und wehrte auch die nächsten vier Matchbälle ab. Beim 29:28 hieß es dann Satzball für den Gastgeber, doch diesen wehrte wiederum der VfB ab. Schöneck hatte am Ende die stärkeren Nerven und freute sich riesig, als der Ball zum Endstand von 31:29 den Weg auf die gegnerische Linie fand. (tsd)

Schöneck: M. Dick, S. Dick, Förster, Metzner, Zimmer, J. Stapelfeldt, T. Stapelfeldt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...