Schöneck punktet bei Alpinen

Auf der Hohen Reuth gehen drei Tage lang Slalomrennen des Internationalen Skiverbandes über die Bühne. Zwei Sachsen wollen im großen Feld mitmischen.

Schöneck.

Nur maximal zweimal im Winter verirren sich alpine Skisportler aus dem deutschen Alpenraum in namhafter Zahl in die sächsischen Mittelgebirge - wenn in Oberwiesenthal und Schöneck Rennen des Internationalen Skiverbandes (Fis) im Riesenslalom beziehungsweise Slalom angesagt sind. "Und jedes Mal zeigen sie sich begeistert von dem, was sie hier vorfinden, sei es die Landschaft oder seien es die hervorragenden Bedingungen. Das höre ich immer wieder. Vom ersten Fis-Rennen in Schöneck 2012, als bis 30 Grad minus herrschten, erzählen die Leute bis heute fasziniert", schwärmt Mike Müller, der beim Skiverband Sachsen für die alpinen Disziplinen zuständig ist. Vom heutigen Freitag an bis Sonntag ist der Skiclub Schöneck wieder Gastgeber für einen Fis-Slalom.

Erwartet werden auf der mit großem Aufwand von Organisationschef Benjamin Binz und seinem Team präparierten Piste nicht nur Sportler aus Deutschland. "Es haben sich auch Alpine aus Tschechien, aus der Slowakei und aus Litauen angesagt", weiß Müller. Von der Altersklasse U 18 bis hin zu den Frauen und Männern geht es für die überwiegend sehr jungen Rennläufer darum, wichtige Fis-Punkte zu sammeln, die für die Kadereinstufungen erforderlich sind oder die möglicherweise einigen von ihnen sogar den Weg hinein in den großen Weltcupzirkus öffnen. "Sie alle finden hier in Schöneck wirklich weltcupähnliche Bedingungen vor, während im Alpenraum ja derzeit viele Strecken gesperrt sind", lobt Müller.

Die Hoffnungen des sächsischen Landesverbandes ruhen auf den Schultern von zwei Sportlern. Da ist zum einen Severin Thiele vom SC Rugiswalde, der seine leistungssportliche Karriere am Skigymnasium Oberwiesenthal begann und von dort zum Bundesleistungszentrum nach Berchtesgaden delegiert worden war. Denselben Weg ging auch Julia Mehner, die einzige echte Lokalmatadorin. Die 19-Jährige gebürtige Schwarzenbergerin startete jahrelang für den ASC Oberwiesenthal, hat aber jetzt als das Aushängeschild der sächsischen Alpinen den Weg zum SC Schöneck gefunden.

Der erste Wettkampftag ist den Frauen vorbehalten. Der erste von zwei Läufen ist für 14 Uhr geplant, 15.30 Uhr geht es weiter. Am Samstag gehört die Piste Frauen und Männern gemeinsam, Startzeiten sind dann 9.30 und 12 Uhr. Am Sonntag beenden die Männer mit weiteren zwei Läufen den Wettkampf, die ebenfalls 9.30 und 12 Uhr gestartet werden. Die Siegerehrungen sind am heutigen Freitag 16.15 Uhr und an den beiden Folgetagen jeweils 13Uhr vorgesehen. Die Riesenslalomwettbewerb am Oberwiesenthaler Fichtelberg gingen am gestrigen Donnerstag über die Bühne.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...