Schöneck überwintert als Spitzenreiter

In den Fußball-Kreisligen und -Kreisklasse kehrt Ruhe ein. Am letzten Spieltag gab es noch einige Überraschungen.

Oelsnitz/Klingenthal.

Am letzten Spieltag des Kalenderjahres setzten sich die beiden Führenden der Staffel 1 der Fußball-Kreisliga weiter ab, weil aus dem Verfolgerfeld nur Trieb einen Zähler auf die Habenseite bringen konnte. Spitzenreiter Rebesgrün machte zeitig alles klar. Bereits nach einer Viertelstunde lag Tirpersdorf mit 0:3 aussichtslos zurück. Der Reichenbacher FC II hatte gegen Netzschkau beim 4:2 keine großen Probleme. Den Kontakt abreißen lassen musste der FSV Ellefeld mit seiner zweiten Niederlage in Folge. Trieb trennte sich von Rodewisch unentschieden. Immerhin hatten dort die zuvor dort gastierenden sechs Mannschaften allesamt Niederlagen kassiert. Der Lohn für die Trieber ist das Überwintern auf Rang 3. Der VfB Auerbach III revanchierte sich bei Ellefeld mit einem 3:1 für die Hinspielschlappe (2:3) und beendete seine Talfahrt von zuletzt vier Pleiten am Stück. Gepunktet haben alle drei Sorgenkinder: Pfaffengrün bekam trotz des 3:3 gegen Coschütz und des ersten Punktes nach zuvor acht Niederlagen die rote Laterne überreicht, weil Turbine Bergen seinen Aufwärtstrend bestätigte und aus Morgenröthe-Rautenkranz überraschend als Gewinner zurückfuhr. Der Gastgeber wird bei zehn Punkten Rückstand auf den Ersten wohl nicht mehr oben angreifen können. Rempesgrün hat zwar die schlechteste Hintermannschaft der Liga, die schon 43Gegentreffer zuließ, konnte aber erstmals auf des Gegners Platz punkten. 2:2 hieß es im Aufsteigerduell beim VSC Mylau-Reichenbach. Als Führender der Torschützenliste geht der Rebesgrüner Chris Seidel in die Winterpause, der gegen Tirpersdorf zweimal traf.

Der VfB Schöneck überwintert nach seinem 4:1-Sieg über Lauterbach auf Platz 1 in der Staffel2 der Fußball-Kreisliga. Schöneck stellt mit Vaclav Stipek auch den besten Torschützen. Der hatte mit seinem 15. Treffer nach der Lauterbacher Führung durch Rödel für den 1:1-Ausgleich gesorgt. Die noch ungeschlagenen Bad Brambacher folgen in der Tabelle mit zwei Punkten Abstand. Sie gewannen beim SpuBC Plauen 2:1. Weitere vier Punkte zurückliegend, ist Lok Plauen nach dem 3:1 über Syrau II der einzige verbliebene Kontrahent im Kampf um die ersten beiden Plätze. Der Vierte Leubnitz musste nach dem 1:3 gegen Ranch Plauen abreißen lassen. Für die Rancher war es ein versöhnlicher Jahresabschluss mit der Verbesserung auf Platz 6. Der SG Straßberg gelang der dritte Heimsieg in Folge. Mit dem 2:1 konnte sie ihren Gegner Elsterberg in der Tabelle überholen, ist nun Zehnter.

Tabellenführer der Staffel 2 der 1. Kreisklasse bleibt der VfB Großfriesen trotz der überraschenden 0:2-Heimniederlage gegen Burgstein. Dabei profitiert er vom Ausfall des Spiels von Verfolger TSG Ruppertsgrün in Bobenneukirchen, wo gefrorener Boden keinen Fußball zuließ. Woche für Woche sorgen die Ergebnisse dafür, dass das Rennen um die ersten Plätze spannend bleibt. An diesem Spieltag rutschte Taltitz gleich drei Plätze auf Rang 6 ab. Nicht nur Gegner Wacker Plauen II zog nach dem 1:0 vorbei, sondern auch Weischlitz II nach dem 8:0 über Eichigt/Triebel und Post Plauen nach dem 6:0 bei Bad Elster/Adorf. Jößnitz II besiegte Plauen Nord II 5:1 und überholte den SV Bobenneukirchen in der Tabelle. Doch der hat noch zwei Nachholspiele und könnte mit einem Dreier bei der SG Burgstein am Samstag den siebenten Platz zurückerobern. Theuma reichte ein 1:1 gegen Zobes, um die rote Laterne an Eichigt/Triebel abzugeben. Bester Torschütze ist der Weischlitzer Thomas Schröter mit 18 Treffern.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...