Schönecker nutzen die Gunst der Stunde

In der Staffel 2 der Fußball-Kreisliga hat der VfB mit einem 4:1 in Straßberg seine Führung ausgebaut. Klingenthal besiegte Verfolger Lok Plauen 2:0.

Plauen.

In der Staffel 2 der Kreisliga fanden nach der dreimonatigen Winterpause nur vier Partien statt. Da der SSV Bad Brambach zum Zuschauen verdammt war, nutzte der VfB Schöneck die Gunst der Stunde und setzte sich mit einem 4:1-Sieg in Straßberg vorerst mit fünf Punkten vom Zweitplatzierten ab. Lok Plauen hat hingegen einen herben Rückschlag im Kampf um den Aufstieg hinnehmen müssen. Der Tabellendritte verlor in Klingenthal 0:2. Ranch Plauen erwischte einen guten Start ins Jahr 2020. Lauterbach wurde auf heimischen Platz 3:1 bezwungen, doch die Randoelsnitzer hatten bei mehrfachen Lattentreffern Pech. Im Kellerduell fegte die Spielgemeinschaft Wernitzgrün/Markneukirchen das neue Schlusslicht SpuBC Plauen mit einem 7:1 vom Feld. Bei den Gastgebern war Steiniger dreifach erfolgreich. Die Plauener warten seit zehn Spielen auf einen Sieg.

Genüsslich konnten die Fußballer des Reichenbacher FC II nach der Absage ihrer Partie in Ellefeld die Niederlage der führenden Rebesgrüner in Coschütz (1:4) registrieren. Nach Minuspunkten liegen beide jetzt in der Staffel 1 der Kreisliga gleichauf. Rebesgrün ging das erste Mal auswärts leer aus. Im Abstiegskampf punktete sich Turbine Bergen weiter in Richtung sicherer Hafen. Vier der jüngsten fünf Begegnungen hat man gewonnen, darunter am Wochenende das Heimspiel gegen Schlusslicht Pfaffengrün (2:1). Das wartet schon zwölf Runden auf einen Sieg und steuert die Rückkehr in die 1. Kreisklasse an. Der VfB Auerbach III vermeldet gegen Angstgegner Trieb - die jüngsten vier Vergleiche gingen verloren - die volle Punktzahl (2:0). Eine klare Sache wurde das Derby zwischen Netzschkau und dem VSC Mylau-Reichenbach. Netzschkau nahm mit dem 3:0 Revanche für die 0:5-Hinrundenschlappe. Der 1. FC Rodewisch II bleibt das schlechteste Auswärtsteam. In Tirpersdorf kassierte er eine 0:4-Klatsche. Neben Ellefeld vermeldete auch Rempesgrün (gegen Morgenröthe-Rautenkranz) einen Ausfall.

Spannend geht es in der Staffel 2 der 1. Kreisklasse zu. Nach einem 2:1-Heimerfolg über die Spielgemeinschaft Bad Elster/Adorf heißt der neue Tabellenführer Ruppertsgrün, weil Großfriesen bei Post Plauen zwar zweimal ausgleichen konnte, aber doch 2:3 verlor. Damit zog Post mit den Großfriesenern gleich. Ebenfalls 31 Zähler und damit zwei weniger als der Spitzenreiter haben Weischlitz II und Wacker II (2:0 bei Eichigt/Triebel) auf dem Konto. Die Weischlitzer gingen zwar bei Plauen Nord früh in Führung, mussten aber trotz spielerischer Überlegenheit lange kämpfen, um am Ende 4:0 zu gewinnen. Den Schlusspunkt setzte Schröter, der Führende der Torschützenliste, in der 88. Minute. Nur einen Punkt hinter dem punktgleichen Quartett darf Taltitz durchaus noch zu den Aufstiegsanwärtern gezählt werden, erst recht nach dem 9:1 über Bobenneukirchen. Wolfram war dreifacher Torschütze. Theuma hat hingegen beim 3:0 bei der SG Burgstein einen wichtigen Dreier im Kampf gegen den Abstieg eingefahren.

Zum Rückrundenauftakt der Staffel 1 der 1. Kreisklasse setzte es für die Heinsdorfer die zweite Niederlage. In Treuen mussten sie sich 1:2 geschlagen geben. Sehr zur Freude der Brunner: Die taten sich gegen Weißensand zwar schwer, schlossen aber mit einem 2:1 nach Punkten zu den Heinsdorfern auf. Neustadt/Kottengrün baute mit dem 4:0 gegen Schlusslicht Netzschkau II seine Serie aus. Schon neun Spiele hat der Dritte nicht verloren. Der höchsten Tagessieg gelang Reuth/RFC III mit 8:1 in Rothenkirchen. In der Spitzengruppe bleibt Werda, das in Rotschau nach einem 1:1-Pausenstand 5:1 gewann. Unbeeindruckt vom Abzug von neun Punkten wegen fehlender Schiedsrichter zeigte sich Limbach beim 3:0 gegen Eintracht Auerbach. Grünbach/Falkenstein II freute sich über ein 1:0 beim VFC Reichenbach.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.