Schwieriger Einstand für den Neuen

Fußball-Landesklasse: RFC erwartet Rapid

Reichenbach.

Mit dem neuen Trainer Carlo Kästner will der Reichenbacher FC endlich aus der Krise kommen. Der 47-Jährige übernahm vor einer Woche den Posten von Steve Gorschinek, der infolge der sportlichen Talfahrt um Auflösung seines Vertrages bat. Kästners Einstand könnte nicht schwerer sein. Mit Absteiger BSC Rapid Chemnitz kommt der Tabellendritte der Fußball-Landesklasse, der als einzige Elf noch kein Spiel verloren hat. Co-Trainer Stephan Joost hat die Chemnitzer beim 0:2 im Sachenpokalspiel gegen Markranstädt beobachtet: "Von der Mannschaft, die wir aus den Landesligaduellen kennen, ist bis auf drei, vier Mann nicht mehr viel übrig. Die Truppe wirkte trotz der Niederlage eingespielt. Die kommende Aufgabe erscheint mir trotz des Tabellenunterschiedes von elf Rängen dennoch nicht unlösbar."

Dass es Veränderungen im Reichenbacher Aufgebot geben wird, liegt auf der Hand. Fabian Papkalla ist gelbgesperrt. "Chemnitz hat seine drei Auswärtsspiele gewonnen. Darin, diese Serie zu beenden, liegt natürlich der Reiz", so Joost. (omh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...