SG Jößnitz hält sich an der Tabellenspitze

Fußball-Landesklasse: Nach dem Abstieg setzten die Frauen ein Ausrufezeichen nach dem anderen

Jößnitz.

Auch in ihrem dritten Punktspiel der Saison bleiben die Jößnitzer Fußballerinnen ungeschlagen und verteidigen mit einem 7:1 (3:1) beim Ebersbrunner SV eindrucksvoll die Tabellenführung in der Landesklasse Süd/West. Dabei erlebten die Vogtländerinnen ein Spiel, was sie dieser Art und Härte noch nicht erlebten. Ebersbrunn ging in einer zerfahrenen Anfangsviertelstunde sehr aggressiv in die Zweikämpfe und störte das Aufbauspiel der Gäste. Doch nach 19 Minuten war der Bann gebrochen, und Christiane Gotte schob das Leder zur 1:0 Führung für die Jößnitzerinnen ein. Fortan bestimmten die Vogtländerinnen das Geschehen auf dem Platz und kamen durch einen Treffer von Sophie Greim zur verdienten 2:0-Führung. Bereits eine Minute später nutzten die Westsachsen eine Unachtsamkeit der Jößnitzerinnen und erzielten den Anschlusstreffer. Unbeirrt vom Gegentor machte Jößnitz weiter Druck. So war es dann Christin Richter, die den 3:1-Pausenstand markierte.

In Halbzeit 2 kontrollierten die Vogtländerinnen die Partie, mussten aber mit der recht harten Gangart der Rand-Zwickauerinnen zurecht kommen. Das gelang den Jößnitzerinnen aber glänzend. So waren es erneut Gotte (62., 85., 89.) und Richter (68.), die den Sieg für Jößnitz entgültig besiegelten. Trainer Peer Gall zeigte sich nach der Partie sehr zufrieden: "Was meine Mädels heute gezeigt haben und wie sie mit der Härte seitens der Gastgeberinnen im Spiel umgegangen sind, macht mich sehr stolz." (falg)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...