So viele wie nie am Schachbrett

Beim 9. Turnier der vogtländischen Grundschulen sind am Samstag in Treuen 102 Kinder gezählt worden. Den Pokal sicherten sich zum wiederholten Mal Plauener Spieler.

Treuen.

Neue Maßstäbe sind am Samstag an der Lessing-Grundschule in Treuen gesetzt worden: Beim 9. Schachturnier der vogtländischen Grundschulen haben 102 Mädchen und Jungen aus 22 Bildungseinrichtungen um Punkte, Siege und Platzierungen gekämpft. Diese Resonanz stellte sogar den Vorjahresrekord von 93 Startern in den Schatten. Allein 30 Teilnehmer schickte die Plauener Karl-Marx-Schule. Sie durfte sechs Stunden nach "Anpfiff" mit dem Wanderpokal des Landrates nach Hause fahren - zum mittlerweile sechsten Mal. Die Plätze 2 und 3 gingen an die Grundschule Krebes und die Herbart-Grundschule Plauen.

Mehr als ein Drittel aller Teilnehmer spielt beim Schachklub (SK) König Plauen. Die SK-Talente verbuchten 14 von 27 möglichen Medaillen in der Einzelwertung. Die vier besten "Solisten" jeder Schule wurden als Mannschaft zusammengefasst und spielten um den Wanderpokal. Antreten konnte jeder vogtländische Erst- bis Viertklässler - Vertrautheit mit Grundregeln der Sportart vorausgesetzt. Doch auch Bezirksmeister waren am Zug.

Mit ihrer Rolle als Ausrichter betrat die Treuener Schule Neuland. Ihr Leiter Steffen Thümmler zog ein positives Fazit. "Es ist gut gelaufen und hat den Kindern viel Spaß gemacht. Sie spielen wirklich klasse", sagte er. "Auch für mich war das eine interessante Veranstaltung." Seine Schule schickte sieben Wettbewerber ins Rennen. Für Gold, Silber und Bronze reichte es diesmal nicht, aber man bleibt am Ball: Seit mehreren Jahren existiert eine AG Schach an der Einrichtung, aktuell mit etwa zehn Schülern.

Ausgetragen wird das Turnier auf Vogtlandebene einmal pro Jahr, organisiert vom VSC Plauen in Kooperation mit dem jeweiligen Lokalmatador. Am Samstag übernahm der SV Rot-Weiß Treuen diese Rolle. Normalerweise fungiert der Vorjahressieger als gastgebende Schule. "Treuen war letztes Jahr Zweiter", berichtete Peter Luban vom SK König Plauen als einer von vier Schiedsrichtern. Der mehrmalige Pokalsieger verzichtete allerdings 2017 auf die Ausrichtung und überließ den Treuenern das Feld.

Angesichts der Teilnehmerzahl vom Samstag geriet selbst ein alter Hase wie Luban ins Staunen: "Auf jeden Fall kann ich mich nicht an ein so großes Schachereignis im Vogtland erinnern", sagte er. "102 Teilnehmer, und das in eigentlich nur zwei Altersklassen, U 8 und U10, das ist außergewöhnlich."

Einzelwertung Gold: Maria Nguyen Dang (Grundschule Kuntzehöhe Plauen), Ezgi Gökcen (Karl-Marx-Grundschule Plauen), Kyrillus Akladius (Karl-Marx-Grundschule Plauen), Johann Pätz (Grundschule Krebes Burgstein), Marwin Bühring (Hort Wirbelwind Plauen), Reinhard Atze (Grundschule Markneukirchen). Silber: Clemens Deiters (Karl-Marx-Grundschule Plauen), Rüdiger Atze (Kiga-Wertung), Emre Gökcen (Karl-Marx-Grundschule Plauen). Bronze: Antonius Akladius (Kiga-Wertung), Hazem Safar (Grundschule Am Wartberg Plauen), Ethan Manicio (Karl-Marx-Grundschule Plauen), Marvin Pham (Karl-Marx-Grundschule Plauen), Celine Eismann (Grundschule Reusa Plauen).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...