Souveräner Sieg für Wasserballer

SVV Plauen schlägt Schlusslicht Würzburg 19:5 - Team verteidigt Tabellenführung

Plauen.

Viel wollte SVV-Trainer Istvan Kelemen nach dem klaren Sieg seiner Mannschaft am Samstag gegen Würzburg gar nicht sagen: "Das Spiel hat heute so ausgesehen, wie ich mir das gegen so einen schwächeren Gegner vorstelle. Besonders im vierten Viertel haben wir schöne, schnelle Spielzüge gezeigt."

Vor allem zwei Szenen dürften dem Coach und auch den rund 350 Fans im Plauener Stadtbad richtig gefallen haben: Innerhalb von einer Minute hatten Norbert Kerschbaum und SVV-Eigengewächs Lasse Iffland ihre schwimmerische Stärke gleich doppelt ausgespielt. Beim ersten Angriff passte Kerschbaum perfekt auf seinen Mitspieler, der souverän verwandelte. Gleich danach machten sie es umgekehrt, nachdem Iffland in der Verteidigung hellwach war und einem Würzburger den Ball abnahm.

Mit nun 15 Punkten aus acht Spielen stehen die Plauener klar an der Spitze der B-Gruppe der Bundesliga und haben sechs Zähler Vorsprung auf Berlin Wedding, das allerdings auch drei Partien weniger absolviert hat. Die Entscheidung über den Staffelsieg dürfte wahrscheinlich im Rückspiel dieser beiden Mannschaften am 11. März fallen. Für den SVV steht mit dem Heimspiel am 25. Februar gegen Poseidon Hamburg bis dahin nur eine weitere Begegnung an.

SVV Plauen: Peterfy, Serio, Soltész (3 Tore), Schubert (2), Karteszi (4), Fritzsch (3), Koltai (1), Korpasci, Kerschbaum (1), Iffland (1), Párkanyi (2), Roßner (2), Schneider. (aheb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...