Späte Tore entscheiden die Spiele

Der dritte Spieltag hatte in der Fußball-Vogtlandliga vor allem am Sonntag Überraschungen parat. Auerbachs zweite Mannschaft bleibt nach dem Sieg gegen Aufsteiger Jößnitz an der Tabellenspitze.

Plauen.

Der VfB Auerbach II hat durch einen 1:0-Heimsieg gegen den Aufsteiger aus Jößnitz die Tabellenführung verteidigt. Dagegen musste die SG Unterlosa einen 2:5-Dämpfer gegen Kottengrün hinnehmen. Für die SV-Fußballer waren es die ersten Punkte in dieser Saison. Auch Rodewisch durfte beim 1:1 in Syrau seinen ersten Punktgewinn bejubeln, befindet sich aber nun auf dem letzten Platz der Vogtlandliga, weil Rotschau seine ersten Zähler beim 2:1 in Wernesgrün einfuhr. Aufsteiger Erlbach überraschte in Schreiersgrün. Für die Fronberger war die 1:2-Niederlage schon die zweite Pleite in Folge.

VfB Auerbach II - Jößnitz 1:0 (1:0): Der VfB II hat seine Tabellenführung mit einem knappen Sieg gegen den Aufsteiger SG Jößnitz verteidigt. Die Auerbacher kamen mit ihrer Rumpf-Elf zu einem letztlich verdienten Erfolg. Max Kühn erzielte das entscheidende Tor. Er vollendete eine saubere Kombination zum 1:0. Auch nach der Pause lieferten sich beide einen heißen Kampf. Auerbach brachte den Sieg über die Zeit. "Es war ein letztlich verdienter Erfolg, weil wir mit großem Einsatz, Willen und Spaß am Fußball uns die drei Punkte verdient haben", sagte VfB-Coach Kevin Hampf.

Syrau - Rodewisch 1:1 (0:0): Der SC Syrau hat zu Hause zwei Punkte liegen gelassen. Die Hausherren bestimmten über 90 Minuten das Spiel gegen tiefstehende Gäste. In der ersten Hälfte hielt Rodewischs Weidlich einen schwach geschossenen Elfmeter von Zierold. Rotthoff und Köttnitz verzogen für die Hausherren aus bester Position. In der zweiten Hälfte erhöhten die Syrauer minütlich den Druck und kamen durch Rotthoff zur verdienten Führung. Trotz einer Vielzahl bester Chancen verpasste es der Gastgeber, den Deckel draufzumachen. In der Nachspielzeit war es Marthol, der nach einem schlechten Klärungsversuch der Syrauer an den Ball kam und den glücklichen Ausgleich erzielte.

Unterlosa - Kottengrün 2:5 (1:4): Eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage musste Unterlosa einstecken. Bereits nach zehn Minuten stand es 0:2. Voraus gingen jeweils individuelle Fehler in der Defensive. Als nach 23 Minuten ein Ball unglücklich an die Hand eines SGU-Verteidigers sprang und Lars Trippner per Strafstoß auf 0:3 erhöhte, musste man Schlimmes befürchten. Nach 35 Minuten setzte Sven Geigenmüller den Ball knapp neben das Tor, kurz danach wurde Ademi im Strafraum gehalten. Den schwach geschossenen Strafstoß von Hommel entschärfte Keeper Müller im Gästetor. Schließlich fälschte Heinz eine Eingabe unglücklich zum 0:4 ins eigene Tor ab. Mit dem Anschlusstreffer durch Hommel ging es in die Pause. Kurz danach konnte Sven Geigenmüller nur auf Kosten eines Strafstoßes gestoppt werden. Daniel Hommel bewies Mut und verwandelte diesen scharf und platziert. Dörks bereitete dann den zweiten Treffer von Lars Trippner vor. Kottengrün hatte das Spiel im Griff und gab sich keine Blöße mehr.

Schreiersgrün - Erlbach 1:2 (1:0): Lange blieb das Spiel ohne klare Tormöglichkeiten. Den ersten gefährlich gespielten Angriff nutzte Fischer zur Schreiersgrüner Führung. Erlbach hatte sofort nach Wiederanpfiff durch Scharschmidt die große Ausgleichschance, scheiterte jedoch an Keeper Herrmann. Auch in der Folge besaßen die Gäste die besseren Möglichkeiten. Schreiersgrün leistete sich zu viele Fehler im eigenen Spiel. Klinger gelang nach etwas mehr als einer Stunde der Ausgleich. Danach hatten Konschak und Scharschmidt weitere gute Chancen für die Gäste. Erlbach blieb die bissigere Mannschaft und kam in der Nachspielzeit durch Lehnard zum Siegtreffer, der nach einer Ecke vollendete. Der Auswärtssieg ging auf Grund einer starken Leistung in der zweiten Hälfte in Ordnung. Schreiersgrün blieb zu harmlos. Auch ließ man die Gäste zu einfach kontern und brachte sich am Ende dadurch selbst in Schwierigkeiten.

Irfersgrün - Treuen 1:0 (1:0): Etwas überraschend gewann Irfersgrün gegen den Absteiger aus der Landesklasse. Tom Schneider erzielte nach etwas mehr als einer halben Stunde den einzigen Treffer gegen den FSV Treuen. Damit kletterte der BSV auf den zweiten Tabellenplatz.

Wernesgrün - Rotschau 1:2 (0:0). In einem hektischen Spiel setzten sich die Gäste knapp durch. Der Rotschauer Schwarz stand nach einem Lattentreffer am richtigen Fleck und köpfte die Führung ein. Wernesgrün investierte viel und kam durch einen Elfmeter von Jacobi zum Ausgleich. Trotz eines Chancenplus für Wernesgrün holten die Gäste drei Punkte, da von Sporschill in der Nachspielzeit das zweite Tor erzielte. Der Wernesgrüner Schwarz traf in der 92. Minute noch den Pfosten. Die emotionale Schlussphase endete mit einer roten Karte eines Rotschauer Verantwortlichen nach der Partie.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...