Spitzenduo zu Hause gefragt

In den vogtländischen Fußballligen werden am Wochenende die Tabellen mit Nachholspielen gerade gerückt. In der Vogtlandliga findet ein Spiel statt, das Brisanz verspricht.

Oelsnitz/Klingenthal.

In der Fußball-Vogtlandliga steht nur eine Partie auf dem Plan, aber die hat es in sich: In Pausa erwartet der VfB Mühltroff (Platz 4) den SC Syrau (Rang 3) zum Topspiel. Beide Teams trennt nur ein Zähler. Vor gut einem Monat siegte Syrau 2:1, das Nachholspiel stammt noch aus der Hinrunde. Beide sind top drauf. Mühltroff gewann dreimal in Folge, Syrau ist seit dem 11. November unbesiegt.

In der Vogtlandklasse werden drei Begegnungen nachgeholt. Außer Spitzenreiter Jößnitz gerieten die anderen beteiligten Teams zuletzt etwas aus der Spur. Erlbach scheint das Siegen zu Hause verlernt zu haben, während dem VFC Adorf nach zwei Niederlagen in Folge die Luft auszugehen scheint.

Adorf verlor drei der letzten vier Spiele und musste damit den Kontakt zu den Aufstiegsrängen abreißen lassen. Für die Gäste von Concordia Plauen ist zwischen Platz 6 und 11 noch alles möglich. Bei besser platzierten Teams haben die Plauener noch nicht gewinnen können. Im Hinspiel mussten sie sich knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Fünf Heimspiele haben die Erlbacher schon nicht mehr gewonnen. Dabei traf die beste Offensive der Spielklasse (49 Treffer) nur einmal ins Schwarze. Um die Heimnegativserie zu stoppen, kommt Reumtengrün wohl gerade recht. Denn der VfL hat sieben seiner letzten acht Spiele verloren und rutschte nach der 0:6-Heimklatsche gegen den RFC II auf einen Abstiegsplatz.

Die SG Jößnitz kann auf dem Weg in die Vogtlandliga wohl keiner mehr stoppen. Selbst der erste Punktverlust daheim gegen Kürbitz (3:3) fiel nicht ins Gewicht, weil die Konkurrenz verlor. Als einziges Team ist Jößnitz in der Rückrunde noch unbesiegt. Grünbach-Falkenstein verlor in der Vorwoche das erste Mal nach der Winterpause.

In der Kreisliga-Staffel 2 stehen gleich sechs Nachholspiele auf dem Plan. Tabellenführer Plauen Nord muss in Wernitzgrün um Punkte kämpfen, wo Plauen beim 1:1 in der Vorwoche wichtige Punkte liegen ließ. Lok Plauen ist ebenfalls auswärts gefragt und trifft dabei auf den BC Erlbach II. Mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten Traktor Lauterbach könnte Ranch Plauen rein rechnerisch bei drei Spielen weniger den Anschluss zum Tabellendritten Leubnitz halten. Der Vorletzte Pausa ist in Straßberg gefragt, dass sich weiter im oberen Tabellenmittelfeld festbeißen will. Dorthin unterwegs ist der SC Syrau II, der beim Post SV Plauen auf den Prüfstand kommt. Zudem spielt die TSG Ruppertsgrün zu Hause gegen Bad Brambach um wichtige Punkte im Abstiegskampf.

In der Staffel 1 kann der VfB Schöneck mit einem Heimsieg gegen Schlusslicht TSG Brunn bis auf einen Punkt an Tabellenführer Wildenau ranrutschen. Klingenthal hat Morgenröthe-Rautenkranz zu Gast und könnte mit einem Punktgewinn den vorletzten Platz verlassen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...