Spitzentrio hat komplett Heimrecht

Fußball-Kreisliga: Kleines Derby in Rodewisch

Auerbach.

Wer kann in der Fußball-Kreisliga den VfB Schöneck stoppen? Mit Siebenmeilenstiefeln marschiert er in Richtung Vogtlandklasse. Nach sechs Siegen winkt ihm jetzt die Einstellung des bisherigen Startrekordes. Denn sowohl Brunn (2015/16 sowie 2017/18) als auch der SV Coschütz (2016/17) landeten jeweils "Sieben auf einen Streich". Am anderen Pol der Tabelle schreibt der SV Muldenhammer bereits Negativzahlen. Denn punktlos wie das aktuelle Schlusslicht blieb an den ersten sechs Spieltagen noch keiner. Allerdings ist die Konkurrenz aktuell noch in Reichweite.

Das Spitzentrio der Staffel hat in der siebenten Runde ausnahmslos Heimrecht. Seine Torgefährlichkeit (fast sechs Treffer pro Spiel) will der Tabellenführer Schöneck morgen zu Hause auch gegen den im oberen Mittelfeld angesiedelten SV Morgenröthe-Rautenkranz unter Beweis stellen. Der Tabellenzweite SV Wildenau geht zur gleichen Zeit mit der Empfehlung von fünf aufeinanderfolgenden Siegen in die Heimpartie gegen Rebesgrün. Die Blau-Weißen gehören in der noch jungen Saison zu den positiven Überraschungen und sind noch ungeschlagen. Einen gesicherten Mittelfeldrang strebt Absteiger Tirpersdorf an. Seinen Treppchenplatz sollte er morgen nicht einbüßen, denn mit dem SV Muldenhammer kommt nicht nur ein Lieblingsgegner (vier Spiele - vier Siege), sondern auch der Tabellenletzte, der noch keinen einzigen Punkt einfahren konnte.

Der TSV Trieb ging zuletzt nach drei Siegen leer aus (in Morgenröthe). Das war ein kleiner Dämpfer. Im ersten Punktspiel gegen Teutonia Netzschkau überhaupt will er heute wieder zurück in die Spur. Der Gast befindet sich nach seinen beiden Startsiegen auf dem absteigenden Ast und holte nur ein Pünktchen aus den jüngsten vier Partien. Hat Brunn endlich den Faden gefunden? Groß war die Erleichterung nach dem ersten Dreier in der Vorwoche. Der soll heute im Kellerduell gegen den unmittelbar besser platzierten FSV Ellefeld veredelt werden. Beide trennt nur ein Pünktchen. Im Göltzschtalderby im Kleinfiormat steht die Dritte des VfB Auerbach in Rodewisch morgen (Anstoß schon 13 Uhr) unter Zugzwang. Die kassierte jüngst drei Pleiten am Stück, während der gastgebende Neuling mit zwei Siegen das oberes Mittelfeld anpeilt. Turbine Bergen will heute beim FSV Klingenthal seine Auswärtsflaute (noch kein Punkt) stoppen. (omh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...