Starker Aufsteiger will weiter Punkte sammeln

In der Fußball-Vogtlandklasse steht der 3. Spieltag vor der Tür. Für Schöneck und Plauen Nord fällt bereits das zweite Spiel in Folge aus.

Plauen.

Es ist noch nicht einmal der 3. Spieltag in der Fußball-Vogtlandklasse bestritten, und schon zeigt sich die Tabelle verzerrt. Der Grund: die Corona-Pandemie. Die Mannschaft des VfB Schöneck befindet sich vorsichtshalber in Quarantäne, wird erst in der kommenden Woche das Mannschaftstraining wieder aufnehmen. Gegner an diesem Wochenende wäre der VfB Plauen Nord gewesen. Beide Teams pausieren somit schon die zweite Woche in Folge. Wie am Schnürchen läuft es dagegen bei der SpVgg Heinsdorfergrund. Gegen Lengenfeld winkt der dritte Sieg im dritten Spiel. Auch Aufsteiger Rebesgrün startete stark, holte vier Punkte aus zwei Spielen und will gegen die zweite Mannschaft des SV Merkur Oelsnitz wieder punkten. Vier Mannschaften warten auf die ersten Zähler.

SV Merkur Oelsnitz II - SV Blau-Weiß Rebesgrün: An den 5:3-Heimsieg gegen Wildenau wollen die Oelsnitzer gegen den Neuling aus Rebesgrün anknüpfen. Vier Zähler haben die Blau-Weißen für den angepeilten Klassenerhalt eingefahren. 2015/16 begegneten sich beide in der Kreisliga. Beide Male (2:1/2:0) ging Oelsnitz als Gewinner vom Feld.

SG Kürbitz - SpVgg Grünbach-Falkenstein: Mit lediglich zwei Heimsiegen in der vergangenen Saison zeigt sich Kürbitz nicht unbedingt als heimstark. Doch die beiden Spiele zu Hause gegen Grünbach-Falkenstein entschieden die Kürbitzer für sich. Angesichts von zwei Auftaktpleiten steht die SG schon unter Druck. Der Gast will den Schwung des 5:0-Sieges über Stahlbau Plauen nutzen, um erstmals gegen Kürbitz zu gewinnen.

FSV Bau Weischlitz - SV Wildenau: Nach einer Woche coronabedingter Pause wollen die Hausherren die ersten Punkte sammeln. Aber der Respekt ist groß. Schließlich glückte den Wildenauern in der vergangenen Saison gegen die Elf aus Weischlitz der einzige Heimsieg (3:1). Da ist aus Weischlitzer Sicht noch eine Rechnung offen.

Reichenbacher FC II - VFC Adorf: Knüpft der Wiederaufsteiger gegen das Vogtlandklasse-Urgestein an seine Serie an? Zu Hause zeigten sich die Reichenbacher stark, siegten dort saisonübergreifend achtmal in Folge. Will der VFC vorerst nicht in den Tabellenkeller abrutschen, muss mindestens ein Zähler mit nach Hause genommen werden. Beim letzten Auftritt am Reichenbacher Wasserturm gestaltete er die Angelegenheit recht klar und gewann 3:0.

VfB Lengenfeld - SpVgg Heinsdorfergrund: Lengenfeld beendete die bisherigen zwei Saisonspiele jeweils mit einem Unentschieden. Am Wochenende ist der Spitzenreiter zu Gast, wobei die Lengenfelder wohl diesmal mit einer Punkteteilung ganz gut leben könnten. Für den Heinsdorfer Trainer Daniel Popp ist dieses Spiel ein ganz besonderes. Schließlich schwang er sich zu seiner aktiven Zeit in Lengenfeld zum Torschützen Nummer 1 auf. Seine Truppe gilt als Geheimfavorit in dieser Saison. Der Auftakt mit zwei Siegen hätte nicht besser laufen können.

SG Stahlbau Plauen - SSV Bad Brambach: Am Plauener Lindentempel treffen zwei Teams aufeinander, die sich anscheinend noch finden müssen. Saisonübergreifend hat Stahlbau voriges Wochenende zum achten Mal in Folge verloren. Bad Brambach will nach dem Aufstieg die ersten Punkte holen, während das ambitionierte Plauener Team schnellstmöglich die rote Laterne loswerden möchte.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.