Sterne des Sports werden in Plohn vergeben

34 Vereine des sächsischen und thüringischen Vogtlandes bewerben sich - Juryentscheidung ist gefallen

Plauen.

Die Sieger des Wettbewerbes um die Sterne des Sports im Vogtland stehen fest. Am gestrigen Donnerstag hatte die neunköpfige Jury die schwierige Aufgabe, die von 34 Sportvereinen aus dem sächsischen und thüringischen Vogtland eingereichten Projekte nach einem Punktsystem zu benoten. Das Ergebnis der knapp dreistündigen Beratung bleibt aber noch geheim. Gelüftet wird es bei der feierlichen Vergabe der Großen Sterne des Sports in Bronze am 19. September im Freizeitpark Plohn.

"34 Bewerbungen sind die zweithöchste Anzahl bisher überhaupt. Die Volksbank Vogtland ist bundesweit ohnehin die Bank mit der besten Beteiligung an diesem Wettbewerb", sagte Vorstandsmitglied Andreas Hostalka der "Freien Presse". Die Vergabe der Sterne des Sports geht auf eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Volksbanken Raiffeisenbanken zurück. "Der bedeutendste Breitensportpreis in Deutschland findet bis in die höchste politische Ebene Anerkennung und Unterstützung. In den vergangenen Jahren haben es sich Bundespräsident und Bundeskanzlerin nicht nehmen lassen, im Wechsel die Bundessieger persönlich auszuzeichnen", so Bank-Sprecherin Denise Schuh.

Gesucht wurden Sportvereine, die durch gesellschaftliches Engagement überzeugen. Die Bandbreite reicht von Kinder- und Jugendsportgruppen über Programme zur Integration und zum Umweltschutz bis hin zu Angeboten für Senioren und Schulen. Die Sieger werden mit den Sternen des Sports in Bronze und attraktiven Geldprämien belohnt. Die beiden Erstplatzierten aus Sachsen und Thüringen sind für die nächste Runde um die Sterne des Sports in Silber auf Landesebene qualifiziert. Höhepunkt und Abschluss des Wettbewerbs ist die Vergabe der Sterne des Sports in Gold. Sie werden im Rahmen einer Galaveranstaltung in Berlin an die Bundessieger überreicht. Im Vogtland werden zudem Regionalsieger in den Bereichen Plauen, Oberes Vogtland, Auerbach/Reichenbach und Greiz ermittelt.

Der Große Stern des Sports in Bronze ist mit einem Geldpreis in Höhe von 1500 Euro dotiert. Der Fachjury, die über dessen Vergabe entscheidet, gehören Vertreter der Kreissportbünde Vogtland und Greiz, der regionalen Medien, der Volksbank sowie Spitzensportler Sebastian Hendel an, der amtierende Deutsche Meister über 5000 Meter und Deutscher Vizemeister 2019 über 10.000 Meter. (pj)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...