SVV Plauen startet gegen Potsdam in die Bundesliga-Rückrunde

Tabellenplatz 6 verteidigen oder vielleicht noch etwas verbessern - so lautet die Mission für den SVV Plauen für die Rückrunde in der A-Gruppe der Deutschen Wasserballliga. Der Grund liegt auf der Hand: Platz 6 bedeutet den Klassenerhalt, während der Siebente und Achte gegen die Spitzenteams der B-Gruppe eine Abstiegsrelegation spielen. Trainer Jörg Neubauer ist zuversichtlich, dass sein Team die dazu nötigen Punkte einfahren wird. "Die Situation für uns ist so, wie wir das vor der Saison erwartet haben. Jedes Spiel in der A-Gruppe ist eine große Herausforderung, immerhin zwei wichtige davon haben wir gewonnen." Genau analysiert habe das Trainerteam aber auch die letzten beiden heftigen Niederlagen (9:15 beim SSV Esslingen, 8:15 beim OSC Potsdam). Da brach die Mannschaft jeweils im letzten Viertel ein - nicht, weil die Kondition fehlte, eher fehlte es an Konzentration und Cleverness, bei manch einem laut Neubauer auch an der Moral. "Wir haben das genau analysiert, so deutlich hätte das nicht ausgehen müssen." Ausgewirkt habe sich auch, dass nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Center Christian Schubert auf dieser Schlüsselposition nur noch ein Spieler zur Verfügung stand. Taktische Umstellungen waren damit nicht so einfach möglich. Inzwischen stehen wieder alle Spieler im Training. Zudem räumte der Deutsche Schwimmverband erstmals im Januar ein Wechselfenster ein, das der SVV umgehend nutzte. Ab sofort steht Richard Nagy neu im Aufgebot des SVV, der 27-jährige Ungar kommt aus Eger, dem Heimatverein von Akos Parkanyi. Dagegen ist Gianmarco Serio (im Foto) für den Rest der Saison der einzige Torhüter. Ersatzmann Kaszimer Huba hat den SVV verlassen. Neubauer zieht seinen Optimismus auch aus der Tatsache, dass der SVV fünf der sieben Rückrundenspiele zu Hause austrägt, das erste morgen, 18 Uhr gegen den Tabellenvierten Potsdam. "Das ist eine gut abgestimmte Mannschaft, die jeden Fehler bestraft. Im Hinspiel und im Pokalspiel haben wir deswegen viele Kontertore bekommen", so der Trainer. (pj)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...