Sympathieträger verstärkt Team des AV Germania

Ringen: Ex-Pausaer Francis Weinhold wechselt von Erzgebirge Aue zum Bundesliga-Aufsteiger Markneukirchen

Markneukirchen.

Nach zwei Jahren beim FC Erzgebirge Aue kehrt Francis Weinhold zu den Ringern des AV Germania Markneukirchen zurück. "Eigentlich bin ich in der Form meines Lebens", versicherte der einstige Sympathieträger dem sportlichen Leiter des AV Germania, Jörg Guttmann. Das Ringer-Abc hatte Weinhold (Foto) beim KSV Pausa erlernt. Seinen ersten Erfolg erzielte er bei den C-Jugendlichen, als er 2005 in Hösbach Deutscher Vizemeister wurde. Er trainierte zunächst am Ringerzentrum in Leipzig, wechselte dann an den Bundesstützpunkt nach Frankfurt an der Oder. 2011, 2013 und 2016 holte Weinhold jeweils Bronze bei Deutschen Meisterschaften.

Beim KSV Pausa kämpfte Francis Weinhold in einer Gewichtsklasse mit Maximilian Schwabe, die beiden Eigengewächse hätten sich in die Mannschaftskämpfe teilen müssen. Daher zog es Weinhold 2011 nach Markneukirchen, wo er sich schnell in die Herzen der Fans kämpfte. Ab 2016 konzentrierte er sich auf sein Lehramtsstudium. Doch am Ende war die Lust am Ringkampf doch noch riesengroß, und Weinhold stieg 2018 beim FC Erzgebirge Aue ein und kämpfte in den folgenden beiden Jahren für die Erzgebirger in der Bundesliga. (rjö)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.