Syrau schenkt sich zum 100. den Titel

Mit einem spannenden Dreikampf ist die Meisterschaft in der Fußball-Vogtlandliga zu Ende gegangen. Für einige Minuten hatten auch Fortuna Plauen und der VfB Mühltroff die Hand am Siegerpokal.

Plauen.

Der SC Syrau hat sich in einem Herzschlagfinale den Staffelsieg in der Fußball-Vogtlandliga geholt und damit pünktlich zum Festwochenende aus Anlass des 100-jährigen Vereinsbestehens zum Vogtlandmeister gekrönt. Mit einem Punkt Vorsprung gingen die Syrauer in den letzten Spieltag vor dem punktgleichen Duo Mühltroff und Fortuna Plauen. Alle Drei hatten am Samstag zumindest für einigen Minuten die Hand am Meisterpokal.

Nach 32 Minuten war das der FC Fortuna durch Sven Geigenmüllers Führungstor in Syrau. Nur zwei Minuten später war alles wieder auf Anfang gestellt: Rotthoff holte mit einem verwandelten Elfmeter die Tabellenführung zurück. Köttnitz untermauerte mit einem Doppelpack den ersten Platz für Syrau. Doch die Plauener schlugen nach der Pause zurück. Sven Geigenmüller und Martynets stellten das Ergebnis auf 3:3 und ließen erstmals die Mühltroffer jubeln, denn Johannes Pieles hatte eine Minute zuvor in Werda zum 1:o getroffen.

Doch Mühltroff durfte sich nur 14 Minuten als Meister wähnen, dann traf der Werdaer Ruven Rittrich zum 1:1, und Fortuna stand plötzlich wieder auf Platz 1, weil vier Minuten eher Klaus die Plauener mit einem Elfmeter 4:3 in Führung geschossen hatte. Wiederum vier Minuten später erzielte Daniel Wolf das 4:4 für die nun wieder auf Rang 1 stehenden Syrauer. Mühltroff, inzwischen in Werda 1:2 hinten, glich durch Grünler zwar noch einmal aus, doch Zapyshnyi machte mit dem 3:2-Siegtreffer die letzten Hoffnungen auf den Meistertitel zunichte. Färbers 5:4 zwei Minuten vor Ende bedeutete die endgültige Entscheidung zugunsten der Syrauer.

Im Tabellenkeller fuhr Wacker Plauen zwar einen 4:1-Sieg über Rodewisch ein, steigt aber trotzdem mit dem VfB Lengenfeld in die Vogtlandklasse ab, weil der FSV Treuen seine Hoffnungen auf den Verbleib in der Landesklasse begraben muss. "Wir haben in der Hinrunde nur fünf Punkte geholt und sind deshalb berechtigt abgestiegen. Als Rückrundenzehnter verabschieden wir uns aber erhobenen Hauptes", so Wacker-Trainer Neidhardt. Während des Spiels hatte sich der Rodewischer Torwart Weidlich eine gelb-rote Karte eingefangen, weswegen Feldspieler Flink seinen Platz zwischen den Pfosten einnahm.

Der Tabellenvierte Schreiersgrün verlor sein letztes Saisonspiel trotz dreier Tore von Landmesser in Wernesgrün 3:4, weil Uhlik vom Gastgeberteam ebenfalls dreimal erfolgreich war und Bachmann zwischenzeitlich zum 2:2 traf. Zudem musste der Schreiersgrüner Handschug verletzt ausgewechselt werden.

Abschiednehmen war beim SVKottengrün angesagt, der beim 0:3 gegen den VfB Auerbach II zu nachlässig agierte. Trainer Robby Zimmermann und Sohn Philipp verlassen den Verein, Sandy Trippner und Marcel Stöhr beenden ihre Laufbahn in der ersten Mannschaft.

Gut erholt zeigte sich die SG Rotschau von den Feiern nach dem Kreispokalsieg. 3:1 siegte die SG zum Abschluss beim BSV Irfersgrün, der in der Rückrunde mit Personalproblemen zu kämpfen hatte. Auch diesmal saßen nur zwei Auswechselspieler auf der Bank. Der BSV wurde so aus der Spitzengruppe noch bis auf Platz 11 durchgereicht.

Die SG Unterlosa beendete die verkorkste Rückrunde mit einem 5:0 über Schlusslicht VfB Lengenfeld. Mit Platz 6 kann der Aufsteiger am Ende zufrieden sein.

Statistik SC Syrau - FC Fortuna Plauen 5:4 (3:1): Tore: 0:1 S. Geigenmüller (32.), 1:1 Rotthoff (34./Elfmeter), 2:1, 3:1 Köttnitz (42., 45.), 3:2 S. Geigenmüller (48.), 3:3 Martynets (61.), 3:4 Klaus (70./Elfmeter), 4:4 D. Wolf (78.), 5:4 Färber (88.); SR: Blöthner-Teichmann (Coschütz); rote Karte: Naemt (Fortuna, 68.); Zus.: 161

FC Werda - VfB Mühltroff 3:2 (0:0): Tore: 0:1 Jo. Pieles (60.), 1:1 R. Rittrich (74.), 2:1 J.Strobel (78.), 2:2 Grünler (82.), 3:2 Zapyshnyi (90.); SR: R. Wehner (Wernesgrün); Zus.: 80

SV Grün-Weiß Wernesgrün - SV Fronberg Schreiersgrün 4:3 (3:2): Tore: 0:1, 0:2 Landmesser (6., 12.), 1:2 Uhlik (15.), 2:2 Bachmann (16.), 3:2 Uhlik (26.), 3:3 Landmesser (48.), 4:3 Uhlik (52.); SR: Sonnemann (Muldenhammer); Zuschauer: 45 (wero)

BSV Irfersgrün - SG Rotschau 1:3 (0:3):Tore: 0:1 Barschdorf (2.), 0:2 Müller (19.), 0:3 Meyer (21.), 1:3 Kämpfer (82.); SR: Wohlrab (Wernesgrün); Zuschauer: 80 SG Unterlosa - VfB Lengenfeld 5:0 (3:0): Tore: 1:0 Dolle (8.), 2:0 Mazreku (22.), 3:0 Dolle (28.), 4:0 Gefner (86.), 5:0 Stamer (89.); SR: Franda (Treuen); Zuschauer: 80

SV Kottengrün - VfB Auerbach II 0:3 (0:2): Tore: 0:1 Schmelzer (23./Elfmeter), 0:2 Tuschinski (26.), 0:3 Krug (79.); SR: Pilz (Erlbach); gelb-rote Karte: Schmelzer (Auerbach, 60.); Zuschauer: 49 (ltr)

1. FC Wacker Plauen - 1. FC Rodewisch 4:1 (2:1): Tore: 0:1 Remter (17.), 1:1, 2:1 Heintze (26., 45.+2), 3:1 Stude (84./Eigentor), 4:1 Reyer (88.); SR: Meyer (Wilkau-Haßlau); gelb-rote Karte: Weidlich (Rodewisch, 36.); Zu.: 109 (kare)

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...