Teilnehmerzahl bringt Ausrichter ins Schwitzen

Mit dem Neujahrsberglauf begann traditionell die Laufsaison im Vogtland. Der zog diesmal auch Skiläufer an.

Falkenstein.

Der Rathausberg in Falkenstein hat es in sich. Das haben die 306 Läufer und 17 Nordic Walker am Samstag beim 41. Neujahrsberglauf wieder einmal deutlich zu spüren bekommen, egal ob sie 3, 11,5 oder 20,7 Kilometer unterwegs waren. Der Berg ist der letzte Anstieg vor dem Zieleinlauf am Rathaus. Eine besondere logistische Aufgabe galt es in diesem Jahr für den ausrichtenden SV Blau-Weiß Auerbach zu lösen, denn die gewohnten Räumlichkeiten im Rathaus standen wegen Bauarbeiten nicht zur Verfügung, sodass sich alles in der Turnhalle am Rathaus abgespielt hat. Sie diente als Umkleide, Imbiss und Ort für die Siegerehrung.

Werner Fankhänel, der Vorsitzende des SV Blau-Weiß, zog ein positives Resümee: "Wir hoffen immer, dass 200 Leute dabei sind. Wir freuen uns, wenn es 250 werden, und jetzt mit über 300 Startern können wir mehr als zufrieden sein. Viel mehr dürfen es gar nicht werden bei den Gegebenheiten. Wir sind mit dieser Zahl am Limit." Etwa 50 Sportler kamen diesmal zusätzlich, da der fehlende Winter einige Aktive der Skivereine an den Start lockte.

Den langen Kanten über 20,7 Kilometer gewann bei den Männern Micha Bähr vom SV Blau-Weiß Bürgel in 1:19:04,2 Stunden vor dem Klingenthaler Holger Zander, der für den Läuferbund Schwarzenberg startet (1:19:28,95). "Es ist eine anspruchsvolle Strecke, die zwei Anstiege sind knackig. Landschaftlich ist der Lauf top", sagte Bähr. Zander findet nach langer Verletzungspause langsam wieder seinen Rhythmus: "Die 20 Kilometer waren fast etwas viel, aber mit dem Ergebnis bin ich zufrieden." Dritter wurde der für den VfB Lengenfeld startende Klingenthaler Thomas Ungethüm in 1:20:48,5.

Bei den Frauen hatte Franziska Kranich vom EGZ Triathlon Görlitz in 1:32:44,25 die Nase vorn. Zweite wurde die Klingenthalerin Susan Weigert vom VfB Lengenfeld (1:33:38,89): "Die lange Strecke bin ich erstmals gelaufen. In der ersten Runde habe ich versucht, Kräfte zu sparen, so habe ich mich auf der zweiten Runde noch gut gefühlt." Dritte wurde Anja Jakob vom VSC Klingenthal (1:36:53,04).

Über 11,5 Kilometer erlief sich bei den Frauen Michelle Kölbel vom LAV Reichenbach in 48:49,84 Minuten den Sieg. Zweite wurde Carolin Schmidt von SV Grünbach (50:21,96), Dritte Jessica Viertel vom SV Vorwärts Zwickau (50:42,35). Bei den Männern lief Philipp Dressel-Putz vom LATV Plauen (40:50,73) allen davon. Der Triathlet sagte: "Es gab Stellen, an denen es glatt war und man langsamer laufen musste. Aber insgesamt waren es gute Bedingungen und es hat alles so funktioniert, wie ich das wollte." Gesamtzweiter wurde Jonas Kliemann (43:43,4), Dritter Roy Bruns aus Königswalde im Erzgebirge (44:25,31). Alle Ergebnisse sind im Internet unter: www.neujahrsberglauf.de zu finden.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...