Tischtennis - Jetzt wartet das Abstiegs-Endspiel

Erlbach.

Mit dem 4:11 beim Tabellendritten SV Remse hat der TTV Erlbach nach drei Siegen in Folge erstmals wieder eine Niederlage in der 2. Tischtennis-Bezirksliga kassiert. Damit wird die Luft im Abstiegskampf zwar dünner, dennoch kann der TTV den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen. Dazu reicht ein Punkt im letzten Heimspiel am Sonntag, 18.30 Uhr gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten ESV Lok Zwickau III. Das wäre zugleich Schützenhilfe für Lokalrivale SV Muldenhammer, der vor Zwickau auf dem Relegationsplatz steht. In Remse drehte der TTV einen 1:2-Rückstand nach den Doppeln durch Siege von Kvasnicka, Adler und König in eine 4:3-Führung. Doch dann riss der Faden. Alle acht darauffolgenden Spiele gingen verloren. (adl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...