Titel scheint vergeben

Fußball-Vogtlandklasse: Der Erste spielt beim Letzten

Auerbach.

In der Fußball-Vogtlandklasse wird mit dem letzten Spieltag des Jahres die Rückrunde eingeläutet, die im Frühjahr eine Menge Spannung versprechen wird. Die Frage nach dem Meister scheint dann aber wohl schon entschieden zu sein. Denn glaubt man den Zahlen, kann der FSV Treuen, der morgen bei Schlusslicht Schöneck/ Markneukirchen antritt, wohl für die Vogtlandliga planen. Alle bisherigen Halbserienmeister (Grünbach, Rodewisch, Wernesgrün, Wacker und Rotschau) stiegen auf.

Doch wer wird Zweiter? Dem winkt unter Umständen ebenfalls ein Ticket nach oben. Gleich fünf Vereine haben ihr Bewerbungsschreiben in der zu Ende gehenden Herbstrunde abgegeben. Vor allem in den Direktvergleichen wird sich zeigen, wer am Ende die besten Karten in den Händen hält. Zum Jahresabschluss stehen gleich zwei heiße Duelle an, wenn der Sechste Concordia heute den Zweiten Neumark erwartet, während es der Dritte Adorf zeitgleich mit dem Fünften Unter-losa zu tun hat.

Wo beginnt der Abstiegskampf? Das Trio Schöneck/Markneukirchen, Reichenbacher FC II und Heinsdorfergrund ist akut gefährdet. Weischlitz hat sich in den letzten beiden Wochen etwas Luft verschafft. Genauso wie die Neulinge Erlbach und Jößnitz, die nach ihrem jeweiligen Fehlstart (drei Niederlagen) ihre Reife in der zweithöchsten Spielklasse des Vogtlandes unter Beweis stellten. Zum Rückrundenauftakt erwarten die Erlbacher den VfL Reumtengrün. Der hat aus den letzten fünf Spielen nur einen Sieg geholt. (omh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...