Titelverteidiger bleibt im Rennen

Der klare 5:2-Erfolg des VSC Mylau-Reichenbach gegen den SV Kottengrün war die größte Überraschung im Achtelfinale des Vogtlandpokals. Die meisten Zuschauer gab es beim 0:4 des ESV Lok Plauen gegen den FSV Treuen.

Plauen.

Der Pokalverteidiger SG Rotschau hat beim Vogtlandligakontrahenten SV Fronberg Schreiersgrün 2:1 gewonnen und damit die zweite Runde des Wettbewerbs überstanden. Am 27. Oktober müssen die Rotschauer nach Heinsdorfergrund, wo sie dann als letztes Team in das Viertelfinale einziehen können.

Dort stehen bereits sechs weitere Vertreter der höchsten vogtländischen Spielklasse. Hinzu kommt der VSC Mylau-Reichenbach, der den zwei Klassen höher kickenden SV Kottengrün mit 5:2 aus dem Rennen warf. Orsel traf für die Mylau-Reichenbacher dabei dreifach und sicherte dem Kreisligisten die Viertelfinalteilnahme, nachdem Lengenfeld und Adorf, zwei Mannschaften aus der Vogtlandklasse, in den Runden zuvor schon eliminiert worden waren.

Rekordpokalsieger SC Syrau und Vogtlandliga-Aufsteiger SG Jößnitz setzten sich jeweils auswärts in ligainternen Duellen durch. Die Jößnitzer lagen zwar in Wernesgrün früh zurück, gewannen aber dann deutlich 4:1. Damit gelang den Gästen erstmals ein Erfolg bei den Wernesgrünern. Syrau behielt bei der Ersten von Rodewisch 3:2 die Oberhand. Remters zweiter Treffer kam wenige Minuten vor dem Abpfiff zu spät.

Der FC Werda ließ gegen die eine Klasse tiefer spielende SpVgg Grünbach-Falkenstein nichts anbrennen und siegte mit 3:0. Damit gelang der SpVgg auch im fünften Anlauf der Sprung ins Viertelfinale nicht.

Deutlicher machten es die anderen Vogtlandligisten. Der FSV Treuen ließ sich vom Tabellendritten der Kreisliga-Staffel 2, Lok Plauen vor 140 Zuschauern nicht überraschen und stehen erstmals in der Runde der letzten 16 Mannschaften. Die Treuener gewannen ebenso 4:0 wie der BC Erlbach bei der Zweiten des 1. FC Rodewisch. Damit schieden beide Teams der Rodewischer im Achtelfinale aus.

Die zweite Mannschaft des VfB Auerbach wurde ihrer Favoritenrolle klar gerecht und bezwang Neustadt/Kottengrün aus der 1. Kreisklasse mit 5:0.


Statistik

1. FC Rodewisch II - BC Erlbach 0:4 (0:3): Tore: 0:1, 0:2 Lehnard (16., 19.); 0:3 Stark (35.), 0:4 Opel (77.); SR: Wohlrab (Wernesgrün); Zus.: 45

SpG Neustadt/Kottengrün - VfB Auerbach II 0:5 (0:1): Tore: 0:1 Sieber (29.), 0:2 Luderer (61.), 0:3, 0:4 Kühn (66., 80.), 0:5 Persigehl (85.); SR: Filc (Werda); Zus.: 40

ESV Lok Plauen - FSV Treuen 0:4 (0:1): Tore: 0:1 Dolle (35.), 0:2 Mierendorf (47.), 0:3, 0:4 Meyer (72., 77.); SR: Bernhardt (Bergen); Zus.: 140

SpVgg Grünbach-Falkenstein - FC Werda 0:3 (0:1): Tore: 0:1, 0:2 Schmalfuß (16., 68.), 0:3 Frank (90.+3); SR: Zeitz (Concordia Plauen); rote Karte: T. Härtel (Grünbach-Falkenstein, 67., Verhinderung einer klaren Torchance); Zus.: 67

Grün-Weiß Wernesgrün - SG Jößnitz 1:4 (1:2): Tore: 1:0 Weihrauch (3.), 1:1 Limbecker (21.), 1:2/1:3 Hirsch (28., 68.), 1:4 Schröter (82.); SR: Schürer (Reichenbacher FC); Zus.: 30

VSC Mylau-Reichenbach - SV Kottengrün 5:2 (4:0): Tore: 1:0 Nerad (5.), 2:0 Orsel (8.), 3:0 Simku (30.), 4:0 Orsel (36.), 4:1 Roth (50., Elfmeter), 4:2 Bettsack (51.), 5:2 Orsel (73.); SR: Poller (VfB Auerbach); Zus.: 60

1. FC Rodewisch - SC Syrau 2:3 (0:1): Tore: 0:1 Zierold (2.), 0:2 Rudisch (52.), 1:2 Remter (58.), 1:3 Rudisch (62.), 2:3 Remter (88.); SR: Schiepe (VfB Auerbach); Zus.: 85

SV Fronberg Schreiersgrün - SG Rotschau 1:2 (1:2): Tore: 0:1 Kaiser (6.), 0:2 Schneider (11.), 1:2 Fischer (36.); SR: Nürnberger (VfB Auerbach); gelb-rote Karte: Bietau (Schreiersgrün, 90.); Zus.: 67

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...