Torjäger Günther trifft 48-mal

Die B-Junioren-Fußballer vertreten Merkur Oelsnitz kommende Saison in der Landesklasse. Die Mannschaft soll nicht die einzige dort bleiben.

Oelsnitz.

Voraussichtlich acht Nachwuchsmannschaften schickt der SV Merkur Oelsnitz kommende Saison ins Rennen um Tore und Punkte. Mit den B-Junioren ist eine davon im Spielbetrieb des Landesverbandes dabei und damit neben dem 1. FC Wacker Plauen eine von nur zwei Mannschaften aus dem Vogtland in dieser Liga.

Die vergangene Saison von Marco Schwab betreuten B-Junioren hatten in der Spielzeit 2018/19 die Meisterrunde der Kreisliga vor der SpG Theuma/Großfriesen/VFC Plauen II und dem VfB Auerbach II gewonnen. Zudem stellte das Team mit Niklas Günther - er erzielte in Vor- und Meisterrunde 48 Treffer - den besten Torjäger der Klasse.

In der Landesklasse West soll nun Maik Rödel die Verantwortung als Trainer übernehmen, Marco Schwab - er fungiert zugleich als Sportlicher Leiter des Gesamtvereins - kümmert sich zusammen mit dem bisherigen Coach Sven Eichhorn fortan um die A-Junioren des SV Merkur. Neben der Landesklasse-Elf soll es eine zweite B-Juniorenmannschaft im Verein geben, die im Spielbetrieb des Kreisverbandes mitmacht. Dazu kommen fünf weitere Nachwuchsteams.

"Damit bin ich aktuell sehr zufrieden", sagt Merkur-Präsident Jürgen Geigenmüller. "Schade nur, dass wir die Lücke bei den D-Junioren nicht schließen konnten, der einzigen Spielklasse, die wir nicht besetzen. Sehr erfreulich ist, dass wir einen großen Zulauf bei den ganz Kleinen erleben." Ziel sei es in naher Zukunft, ein oder zwei weitere Vertretungen des Vereins im Spielbetrieb des Sächsischen Fußballverbandes unterzubringen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...