Trainer als Wichtel unterwegs

Pausa.

Als Weihnachtswichtel verkleidet, mit Mundschutz in den Vereinsfarben und mit entsprechendem Abstand haben die Nachwuchstrainer Jörg Hocke und Danny Schulz des KSV Pausa ihre Ringertalente in den vergangenen Tagen zu Hause besucht und mit einem kleinen Geschenk überrascht. "Wir wollten nicht den Kontakt zu unseren jungen Nachwuchsringern verlieren", so der Jugendleiter des KSV Pausa, Andreas Schwabe. Deswegen hatte sich der Verein diese Aktion einfallen lassen. "Es ist natürlich schwierig, die Kinder und Jugendlichen ohne Training und Wettkämpfe bei der Stange zu halten. Daher sind solche Dinge wie die Überraschung mit den Weihnachtswichteln eine gute Sache, um zu zeigen, dass wir noch da sind und weitermachen, wenn wir wieder dürfen", so der KSV-Vorsitzende Ulrich Leithold. "Das Ringen hat eine 111-jährige Tradition in Pausa, diese lange und erfolgreiche Geschichte wird auch durch Corona nicht enden", versichert Leithold. (rjö)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.