Trennung nach neun Jahren: Letztes Heimspiel für Grüner

Ein denkwürdiger Abend steht Handball-Oberligist SV 04 Oberlosa bevor - ganz egal, wie das Spiel gegen den Letzten endet.

Plauen.

Diese Nachricht schlug vielen Fans auf den Magen: Wie gestern bekannt wurde, hört Jörg Grüner als Trainer beim Handball-Oberligisten SV 04 Oberlosa (7. Platz, 29:25 Punkte) auf. Die Plauener empfangen morgen, 19 Uhr am letzten Spieltag der Mitteldeutschen Oberliga das Schlusslicht SV Hermsdorf (15., 7:47). Für die Oberlosaer wird es ein denkwürdiger Abend, egal, wie das Spiel auch ausgeht.

Noch nie hat es im Vogtland einen höherklassigen Handballtrainer gegeben, der in neun Jahren mit seinem Team vier Spielklassen erfolgreich gemeistert hat. Zu keinem der 208 Punktspiele in Bezirks-, Verbands-, Sachsen- und Oberliga hat der inzwischen 57-Jährige gefehlt. Was dieser Trainer geleistet hat, wird erst deutlich, wenn man weiß, dass Jörg Grüner als Ausbildungsleiter in Zwickau auch noch Berufspendler ist. "Ich glaube, die Mannschaft braucht neue Impulse. Sie ist intakt, gut strukturiert und für den Gegner schwer ausrechenbar. Aber für mich selbst sind neun Jahre genug", sagt der Trainer mit Blickrichtung Zukunft. "Ich weiß noch gar nicht, ob ich wieder etwas im Handball machen werde. Es ist wirklich alles offen", betont Grüner.

Morgen Abend wird beim Einlaufen der Mannschaften die ganze Kurt-Helbig-Sporthalle Spalier stehen. Und dann ist ein Sieg der Plauener ganz einfach Pflicht. Genau das ist aber leichter gesagt als getan. Denn der SV 04 hat bereits das Hinspiel beim Absteiger in Hermsdorf 26:27 verloren. Die Plauener warten nun schon seit fünf Spielen auf einen Sieg. Die Ergebnisse gegen Zwickau (21:21), Pirna (24:25), Aschersleben (28:28), Radis (28:28) und Delitzsch (28:29) verraten es: Die Oberlosaer sind nach dem zweiten Jahr in der vierten Liga zwar mittendrin, abereine noch bessere Platzierung verspielten sie genau in diesen fünf Begegnungen. Trotzdem geht die Spielzeit 2016/2017 als die bislang erfolgreichste Oberlosaer Saison in die Geschichte ein.

Seine Entscheidung traf Jörg Grüner vor einigen Wochen im Einvernehmen mit dem Vorstand. Mit dem Nachfolger führen Geschäftsführer Lutz Petzoldt und Manager Rico Michel derzeit letzte Verhandlungen. Ursprünglich hatte es sieben Kandidaten gegeben. Vor dem letzten Spiel ihres Freundes bitten die Beiden die Oberlosaer Mannschaft öffentlich: "Schenkt Jörg zum Abschied einen Sieg!"

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...