Treuen hadert mit der Teilnehmerzahl

Beim Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportfest der Leichtathleten gehörte die Regionalmeisterschaften der Langstaffeln zu den Höhepunkten. Trotzdem waren nur neun Vereine dabei.

Treuen.

Über eine Sache konnten sich die Leichtathleten beim Treuener Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportfest am Samstag nicht beschweren: Das Wetter hat gepasst, und es herrschten optimale Bedingungen. Mit der Zahl der Aktiven haderten dagegen die Veranstalter des Treuener LV. Es standen 121 Sportler auf der Starterliste. Vereinschef Steffen Enderlein sagte: "Wir hätten uns ein paar Teilnehmer mehr gewünscht. Aber dadurch, dass am gleichen Tag auch der Ländervergleich Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt gelaufen ist, sind einige Teilnehmer in Treuen ferngeblieben."

Bei den jungen Jahrgängen bis zur Altersklasse U 14 war mit der Resonanz zufrieden. Es klemmte eher in den höheren Altersklassen. 2019 wollen die Treuener einen anderen Termin fürs Sportfest auswählen, der etwas günstiger liegt, kündigte Enderlein an. Zu den neun teilnehmenden Vereinen gehörten aus vogtländischer Sicht neben den Gastgebern vom Treuener LV Sportler vom LATV Plauen, SV Theuma, von der LSG Auerbach und der VSG Rodewisch. "Wir haben uns bewusst darauf konzentriert, mehr Laufstrecken anzubieten. Erstmalig hatten wir Wettbewerbe über die 200 und die 300 Meter", so der Vereinschef.

Aus der Sicht der Gastgeber war Emilia Wetzel eine der erfolgreichsten Sportlerinnen. Sie hat sowohl über die 100 Meter als auch über die 300 Meter gewonnen. Im Speerwurf war sie Einzelstarterin. Die 14-jährige meint: "Nach der langen Pause lief es eigentlich ganz gut. Ich bin zufrieden." Sprint-Spezialistin Laura Seidel von der LSG Auerbach hat sich zwei Wettbewerben gestellt und sowohl über die 100 Meter als auch über die 200 Meter in der weiblichen Jugend U 18 gewonnen. "Es ist gut gelaufen, man merkt aber schon, dass wir eine Trainingspause hatten", so die 17-jährige. Zuletzt war sie bei der Deutschen Meisterschaft angetreten und hat sich dort Platz 9 über 200 Meter gesichert und Platz 13 über 100 Meter. Die 15-jährige Annabel Ratzka vom LATV Plauen war über 100 Meter nicht zu stoppen: "Es ist wirklich gut gelaufen", sagte sie. Beim Speerwurf war sie die einzige Starterin ihrer Altersklasse, was sie schade findet: "Mit dem Ergebnis bin ich aber ganz zufrieden."

In das Treuener Sportfest eingebunden war die Regionalmeisterschaft über 3 x 800 Meter. Dabei gab es in der weiblichen Jugend U 14 einen vogtländischen Erfolg. Sophia Korndörfer Juli Fischer und Kristina Korndörfer vom LATV Plauen haben sich Gold erlaufen. Hinzu kam Bronze bei den Mädchen der U 12 durch Emma Kölbel, Sophie Hendel und Hannah Fineis vom SV Theuma. Silber haben sich bei den Jungs der U 14 Anthony Teichert Luca Schürer und Evan Fritzsch vom LATV Plauen erkämpft. Bei den Jungen der U 12 gab es noch einmal Silber für die Staffel des LATV Plauen in der Besetzung Luca Schürer, Felix Fielo und Jannik Deeg.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...