Treuen überwindet Respekt vor Syrau

Der VfB Auerbach II ist neuer Tabellenführer der Fußball-Vogtlandliga. Am zweiten Spieltag ließ Wacker Plauen aufhorchen.

Plauen.

Der in der Vorsaison eigentlich abgestiegene 1. FC Wacker Plauen hat am zweiten Spieltag der Fußball-Vogtlandliga für die größte Überraschung gesorgt und Auftakt-Tabellenführer Schreiersgrün 2:0 bezwungen. Die Aufsteiger Erlbach (3:1 gegen Irfersgrün) und Jößnitz (2:0 in Kottengrün) feierten ihre ersten Saisonsiege. Treuen (4:0 gegen Syrau) und Werda (6:4 in Rotschau) gestalteten ihre Punktspielpremiere erfolgreich. Neuer Tabellenführer ist der VfB Auerbach II nach einem 2:2 in Wernesgrün. Ebenfalls unentschieden trennten sich Fortuna Plauen und die SG Unterlosa (3:3). Für Kottengrün und Schlusslicht Rotschau war es schon die zweite Niederlage in dieser noch jungen Saison.

SV Grün-Weiß Wernesgrün - VfB Auerbach II 2:2 (0:1): In einem sehr temporeichen Spiel lagen die Auerbacher früh durch Kühn vorn. Nach Richters Ausgleich gelang Hilpmann die erneute Gästeführung. Mit der gelb-roten Karte für Leßmann dezimierte sich der VfB selbst. Durch einen abgefälschten Freistoß von Ahrens erkämpfte sich Wernesgrün den Ausgleich. (wero)

FC Fortuna Plauen - SG Unterlosa 3:3 (1:1): Nach dem Spiel haderte Unterlosa: Auf Grund vieler vergebener Chancen war ein Auswärtssieg möglich. Nach 18 Minuten erzielte Sven Geigenmüller die Gästeführung. Kurz vor der Pause fälschte Heinz einen Schuss von Richter ins eigene Tor ab. Nach einem Ballverlust bei einem Konter konnte die aufgerückte Unterlosaer Abwehr nur auf Kosten eines Strafstoßes klären. Den verwandelte Klaus sicher zum 2:1. Drei Minuten später glich Hommel wieder aus. Als Ademi einen Konter zum 3:2 abschloss, wähnten sich die Unterlosaer auf der Siegerstraße. Doch Gefner, der für Ademi ins Spiel kam, holte sich völlig übermotiviert innerhalb von vier Minuten erst Gelb und dann Gelb-Rot ab. In dieser Phase glich Richter zum 3:3 aus.

FSV Treuen - SC Syrau 4:0 (2:0): In den ersten 30 Minuten konnte keine Mannschaft überzeugen. Von einem Topspiel war man weit entfernt, wahrscheinlich hatten beide Teams zu großen Respekt voreinander. Nach einer halben Stunde setzte sich Kirstein durch und erzielte das 1:0. Zwölf Minuten später schob er zum 2:0 ein. Syrau blieb mit seinen schnellen Spitzen gefährlich. Als SC-Torhüter Himsel aus seinem Kasten aufgerückt war, nutzte Rausch dies zum 3:0. Meyer traf zum 4:0. (frale)

SG Rotschau - FC Werda 4:6 (1:3): Mit einem Kopfballtreffer eröffnete Kalan den Torreigen. Wenig später setzte sich Viertel durch und schob zum 0:2 ein. Im Gegenzug brachte Kaiser Rotschau durch einen direkt verwandelten Freistoß wieder heran. Die SG bestimmte nun die Partie, doch mit einem verwandelten Foulelfmeter stellte Kalan kurz vor der Pause den alten Abstand wieder her. Barschdorf gelang kurz nach Wiederanpfiff mit einem Freistoßtreffer ins Angel der Anschluss. Als Weinrich per Kopf den Ausgleich erzielte, schien das Spiel zu kippen. Doch Werda blieb gefährlich. Zapyshnyi traf aus 18 Metern zur erneuten Führung. Selbst als Strobel zehn Minuten vor Schluss den Zwei-Tore-Abstand wieder herstellte, gab sich die SG nicht auf. Schneider konnte aus der Drehung verkürzen. Selbst der Ausgleich war möglich, doch der Gästekeeper kratzte einen Kopfball von der Linie. Im Gegenzug hatte Rittrich keine Mühe, gegen eine völlig entblößte Rotschauer Abwehr den Endstand herzustellen. (lau)

1. FC Wacker Plauen - SV Schreiersgrün 2:0 (0:0): In der ersten Halbzeit zeigten sich die Plauener überlegen und kamen zu aussichtsreichen Chancen. Dennoch ging es mit einem 0:0 in die Kabine. Nach der Pause blieb Wacker gefährlicher, aber auch die Schreiersgrüner hatten bei einem Fischer-Kopfball die Möglichkeit zur Führung. Der eingewechselte Grellmann machte den Unterschied und erzielte das 1:0. In den Schlussminuten drückte Schreiersgrün auf den Ausgleich, jedoch ohne Erfolg. Das 2:0 entstand durch eine Co-Produktion von Grellmann und dem ebenfalls eingewechselten Markus Schneider.

BC Erlbach - BSV Irfersgrün 3:1 (3:0): Erlbach begann mit Leidenschaft seine Heimpremiere in der Kreisoberliga. Die Zuschauer trauten ihren Augen kaum, als es nach knapp 20 Minuten nach schön herausgespielten Treffern von Lederer und Scharschmidt (2) schon 3:0 stand. Die Irfersgrüner kamen danach besser ins Spiel, scheiterten jedoch immer wieder an der sicheren Erlbacher Abwehr. Auch in der zweiten Halbzeit spielten die Gäste auf eine Resultatsverbesserung, der BC war im Konterspiel gefährlich. In der 87. Minute verwandelte Tom Schneider einen Foulstrafstoß für Irfersgrün.

SV Kottengrün - SG Jößnitz 0:2 (0:1): Jößnitz war die bessere Mannschaft und nahm die drei Punkte verdient mit. Kottengrün war in der ersten Hälfte mit dem 0:1-Eigentor von Dörks noch gut bedient. Nach der Pause spielte der SV zwar besser, konnte aber auch einen Foulelfmeter nicht zum Ausgleich nutzen. So traf Limbecker nach schwerem Schnitzer von zwei Kottengrünern zum 0:2. (ltr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...