Triathlet lässt die Läufer stehen

Der Kirmeslauf in Grünbach hat am Sonntag mit 150 Startern eine sehr gute Resonanz gefunden. Der Sieg im Hauptrennen ging an Stefan Henneberg, den das selbst überraschte.

Grünbach.

Es schien, als hätte der Sommer extra für die Starter des Kirmeslaufes in Grünbach am Sonntag eine kurze Pause eingelegt. Pünktlich zum Start lagen die Temperaturen im angenehmen Bereich, sodass die Läuferinnen und Läufer nahezu optimale Bedingungen vorgefunden haben. Das nutzten insgesamt 150 Aktive, die über Distanzen von 500 Meter bis zehn Kilometer auf die Strecke gegangen sind. Wettkampfleiter Thomas Dietrich war zufrieden: "Es gab keinerlei Probleme und ist alles gut gelaufen. Mit der Teilnehmerzahl, die im Durchschnitt der letzten Jahre liegt, können wir zufrieden sein. Das Wetter hat uns in die Karten gespielt." Zudem ging es in Grünbach auch um Punkte für den Vogtland-Cup und den Moosmann-Cup.

Im Hauptlauf der Männer über zehn Kilometer hat diesmal Stefan Henneberg von der TSG Bau Hammerbrücke in 38:39 Minuten die Konkurrenz hinter sich gelassen. Der 37-jährige Triathlet sagte: "Es ist super gelaufen, was ich gar nicht so erwartet hätte, denn so viele Trainingskilometer hatte ich im Vorfeld nicht. Anfänglich waren wir eine größere Gruppe, doch im Wald waren wir am Scheitelpunkt nur noch zu zweit, und ich bin einfach mein Tempo gelaufen." Als Mitglied des Triathlon-Teams Vogtland startet Stefan Henneberg als nächstes am Sonntag beim Pöhl-Triathlon.

In Grünbach sind in der Gesamtwertung Andreas Bachmann vom Team Run for Plauen (39:49 min) auf Platz 2 und Erik Martens aus Rodewisch (39:51 min) auf Rang 3 gelaufen. Bachmann, der als nächstes am Samstag den Städtelauf Plauen-Hof in Angriff nimmt, sagte: "Die Strecke ist anspruchsvoll, aber sehr schön. Wir hatten optimale Laufbedingungen."

Die fünf Kilometer hat Pascal Gemkow vom Treuener LV mit einer Zeit von 18:08 Minuten dominiert. Der 18-Jährige freute sich: "Vor den Ferien hatte ich mir eine kleinere Verletzung zugezogen und bin jetzt froh, dass es wieder so gut ging. Glücklicherweise hat es etwas abgekühlt." Der Lauf in Grünbach war für ihn ein Test für den Pöhl-Triathlon: "Es ist für mich der erste Triathlon dieser Größenordnung."

Bei den Frauen hatte Anja Jakob die Nase über fünf Kilometer in 19:28 Minuten vorn. Die Sportlerin von der BSG Simeto Klingenthal sagte: "Es ist richtig gut gelaufen. Wenn es unter 30 Grad sind, dann geht das auch. Es ist auf jeden Fall ein angenehmeres Laufen." Zweitschnellste über fünf Kilometer war Saskia Nürnberger vom VSC Klingenthal (19:40 min) und Dritte Charlotte Böhme vom SV Stützengrün (20:06 min).

In den Rennen des Nachwuchses ließen diesmal vor allem die Skisportler des VSC Klingenthal aufhorchen: Mit Cody Engelke, Else Götzel, Jakob Götzel, Luise Götzel, Konstantin Metschnabel, Linda Götzel, Jonas Albrecht und Paul Gerbeth stellten sie am Sonntag reihenweise Sieger in ihren Altersklassen.

www.sv-gruenbach.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...