Trotz Sand im Po auf Platz 1 beim Beachvolleyball-Zauberpokal

Aus Klingenthal kam der Sieger des 7. Turniers um den Oelsnitzer Zauberpokal im Beachvolleyball. Hinter dem zweideutigen Teamnamen "Im Po Sand" verbargen sich von links Markus Hanf, Theresa Schlosser, Steve Fischer und Pascal Riehn. Sie verwiesen im Freibad Elstergarten die Mannschaft Slayer in einem hochklassigen Finale auf Platz 2. Dritter wurden die Beachhoppers. Gastgeber Zauberkugel landete auf Rang 6 unter zehn Vertretungen. Gespielt wurde über sechs Stunden lang Quattro-Mixed, das heißt, vier Akteure standen in einer gemischten Mannschaft auf dem Feld. Nach den sportlichen Aktivitäten wurde beim nachfolgenden Zauberkugel Open Air gefeiert. (tgf Foto: Harald Sulski)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...