U 18 des JV Ippon gibt sich keine Blöße

Zwei Mannschaften der Rodewischer Judoka erreichten das Finale um den Deutschen Judopokal. Doch bei den Mädchen der Altersklasse U 14 ging es sehr knapp zu.

Rodewisch.

Der Landesausscheid um den Jugendpokal der Altersklassen U 14 und U 18 ist vor wenigen Tagen in der Rodewischer Göltzschtalhalle ausgetragen worden. In der U 14 gingen zehn Jungen- und drei Mädchenteams an den Start, in der U 18 kämpften fünf Jungenteams um die Qualifikation für die nächste Runde, den Deutschen Jugendpokal. Vom Gastgeberverein schafften das die Mädchen in der U 14 und die jungen Männer der U 18.

Bei den Mädchen unter 14 Jahren gab es einen ganz knappen Ausgang. Zuerst gewann Leipzig gegen Döbeln, dann Döbeln gegen Rodewisch und schließlich Rodewisch gegen Leipzig. Da Sieg- und Unterpunkte am Ende bei allen gleich waren, wurden drei von fünf Gewichtsklassen ausgelost, in denen die Judoka erneut gegeneinander kämpfen mussten. Dabei setzten sich die Starterinnen des JV Ippon Rodewisch jeweils 2:1 gegen die Teams von Randori Leipzig-West/Judo Holzhausen und des Döbelner SC durch. Roza Argumava und Xenia Dolle holten die wichtigen Siegpunkte gegen Döbeln, Chantal Dolle und Hermine Greger die gegen Holzhausen. Die Rodewischerinnen freuten sich riesig über Platz 1 und die Qualifikation für den Deutschen Jugendpokal am 3. November in Senftenberg. Zum Team gehören außer den Genannten auch Sharon Friedrich, Cindy-Marie Kunz, Alina Hartung und Adele Friedrich.

Die Rodewischer Jungen gewannen ihren ersten Mannschaftskampf der U 14 gegen die SG Weixdorf 3:2. Es siegten Tim Schürer, Linus Lippold und Louis Vanheiden. Anschließend standen sie im Kampf um den Einzug ins Finale dem Team des JC Leipzig gegenüber. Nevio Reich konnte jedoch als einziger seinen Kampf für sich entscheiden. Durch ein 4:1 gegen Lichtenberg erkämpften die Ippon-Jungs nach Siegen von Dennis Kondakov, Lukas Schädlich, Nevio Reich und Louis Vanheiden den dritten Platz. Die Qualifikation zum Deutschen Jugendpokal verpassten sie jedoch durch ein 2:3 im Entscheidungskampf gegen den anderen Drittplatzierten, den SV Holzhausen. Nur Nevio Reich und Louis Vanheiden bezwangen dabei ihre Gegner.

In der U 18 besiegten die Rodewischer zunächst Randori Leipzig-West 3:2. Philipp Koch, Erwin Adam und Tobias Meyer holten die Punkte. Anschließend gelang ein 5:0 gegen die Kampfgemeinschaft PSC Bautzen/TSV Lichtenberg durch Siege von Kevin Schulze (RJC Burgstädt), Tobias Meyer, Niklas Morgner, Paul Grohschopf und Wieland Gropp. Gegen den PSV Kamenz/Hellerau-Klotzsche gewann Rodewisch 4:1 (Kevin Schulze, Etienne Günzel, Niklas Morgner, Philipp Koch), gegen die SG Weixdorf 5:0 (Kevin Schulze, Tobias Meyer, Paul Grohschopf, Erwin Adam und Wieland Gropp). Damit stand der JV Ippon zur Siegerehrung ganz oben auf dem Podest und qualifizierte sich für den Deutschen Jugendpokal am 30.November in Potsdam. (blei)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...