Verband denkt an späteres Saisonende

Plauen.

Für den Volleyballverband Sachsen ist eine Verlängerung der Saison 2020/21 denkbar. Aufgrund der Corona-Pandemie hat der Landesspielausschuss die Festlegung getroffen, dass Spieltage auch noch nach dem 30. April möglich sind. Das wäre vor allem dann notwendig, wenn die derzeit geltenden Einschränkungen über den Januar hinaus bestehen bleiben. "Die fehlende Planungssicherheit erschwert den Umgang mit der derzeitigen Situation. Dennoch versuchen wir unser Bestes, um verschiedene Szenarien durchzuspielen", schreibt der Verband auf seiner Homepage. Sobald Trainings- und Wettkampfbetrieb wieder möglich sind, sollen die Vereine zunächst 14 Tage Trainingszeit bekommen. (aheb)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.