VfB gibt Spiel vor der Pause aus der Hand

Handball-Bezirksliga: 29:36 im Vogtlandderby

Lengenfeld.

Der VfB Lengenfeld hat am 3. Spieltag der Handball-Bezirksliga das Derby gegen den TSV Oelsnitz mit 29:36 (10:15) verloren. Damit findet sich die Mannschaft vorerst auf dem zehnten Platz in der 13 Mannschaften starken Staffel wieder. Im Duell mit Oelsnitz wurde schnell klar, dass sich beide Teams nichts schenken würden. Der TSV legte zwar stets ein Tor vor, aber Lengenfeld fand in der Anfangsphase stets die richtige Antwort im Angriff. So stand es nach 15 Minuten 8:8. Wie zuletzt schon gegen Aue fand der VfB nach einer Auszeit nicht mehr so richtig ins Spiel zurück. Die Abwehr bekam den Oelsnitzer Rückraum nicht in den Griff und im Angriff scheiterte man am gegnerischen Torhüter. Da sogar einige Strafwürfe vergeben wurden, lagen die Gäste zur Pause klar vorn.

Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Lengenfelder vor, in der Abwehr schneller auf den Rückraum der Oelsnitzer herauszutreten, um deren Angriffsspiel zu unterbinden und um den einen oder anderen technischen Fehler der Gäste zu erzwingen. Allerdings sollten diese Maßnahmen nicht greifen. Zwar zog der TSV nicht weiter davon, aber es schien auch eine unüberwindbare Hürde für Lengenfeld, den Rückstand zu verringern. Erst in der 54. Minute verkürzte der beste Lengenfelder Werfer Andy Möckel auf 28:31. Da Lengenfeld danach im Angriff zu überhastet agierte, wurde es nichts aus einer Aufholjagd. In zwei Wochen gilt es auswärts gegen die HSG Rottluff nicht nur mit Kampf, sondern auch mit Spielintelligenz zu überzeugen, um möglichst die zwei Punkte zu entführen. (davg)

VfB Lengenfeld: Strauß, Sieg, Minnerop, Streng (3), Rudolph (3), Schramm, Rink (6), Ch. Fuchs (6), J. Fuchs (2), Böttger, Möckel (9), Wolf, K. Fuchs

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.