Viererpack sichert Morgenröthe die Tabellenführung

Fußball: Auch Mylau-Reichenbach bleibt in der Kreisliga ungeschlagen - SG Limbach führt die 1. Kreisklasse an

Auerbach/Reichenbach.

Das Führungstrio in der Fußball-Kreisliga Staffel 1 bleibt weiter ungeschlagen: Für Spitzenreiter Morgenröthe-Rautenkranz fertigte Lukas Kain Schlusslicht Teutonia Netzschkau praktisch im Alleingang ab. Viermal traf der Stürmer. Doch das 5:2 täuschte über den Spielverlauf hinweg. Denn der Tabellenletzte war keineswegs schlechter, konnte aber seine Chancen nicht nutzen. Auch der Lauf des VSC Mylau-Reichenbach hält an, der dank des Goldenen Treffers von Schaarschmidt drei Punkte aus Bergen mit nahm. Der TSV Trieb folgt den beiden mit einem Zähler Rückstand. Was aber der Tatsache geschuldet ist, dass der TSV bereits einmal pausieren musste. Denn dessen Weste bleibt weiter weiß: viertes Spiel, vierter Sieg. Für den TSV Trieb ist das ein Startrekord. Der SV Coschütz festigte seinen Mittelfeldplatz. Verlierer VfB Auerbach III wartet damit weiter auf seinen ersten Punkt. Der zweiten Mannschaft des 1. FC Rodewisch gelang gegen die zweite Vertretung des FSV Treuen ihr erster Sieg. Auf diesen muss der FSV weiter warten. Andreas Vogel besorgte für den SSV Tirpersdorf alle drei Treffer beim Heimsieg über den FSV Ellefeld. Beide sind jetzt punktgleich und stecken jenseits von Gut und Böse im Klassement fest.

Solch ein Gefühl kannte man in Limbach schon viele Jahre nicht mehr: Die SG ist neuer Spitzenreiter der 1. Kreisklasse Staffel 1. In der Nachspielzeit sorgte Kaiser gegen Weißensand/Irfersgrün II für den vierten Dreier in Folge. Die bis dato führenden Pfaffengrüner kamen in Reuth über ein 2:2-Unentschieden nicht hinaus. Dort waren die Gastgeber nach dem Vorwochen-0:9-Desaster in Rotschau sogar dem Sieg näher. Zum dritten Mal ungeschlagen blieb Lengenfeld II/Schreiersgrün II. Mit Teutonia Netzschkau II tauschte man die Plätze (von vier auf drei), weil man das Aufeinandertreffen mit 2:1 gewann. Schlusslicht Rothenkirchen wartet zwar weiter als einzige Mannschaft auf einen Sieg, knöpfte aber Grünbach-Falkenstein II auf deren Platz ein 1:1 ab. Vorjahresstaffelsieger SpVgg Heinsdorfergund II kommt noch nicht in Tritt. In Reumtengrün kassierte er nach einem 1:1-Halbzeitstand nach dem Wiederbeginn gleich fünf Treffer. Kontakt zur Spitzengruppe der Kreisklasse hat die SpG Neustadt /Kottengrün II aufgenommen, die Rotschau II mit 5:2 bezwang. (omh)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.