Vogtländer bekommt "Rakete" aufgebaut

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Kottengrün.

Dem mehrfachen Champion des European BMW-Boxercups, dem Thüringer Kai-Uwe Lenz aus Schmölln, wird dieses Jahr dessen Neffe Pascal Lenz aus Kottengrün Konkurrenz machen. Der Vogtländer ist auch kein rennsportliches Leichtgewicht, er kann auf den Vizemeistertitel von 2019 in der Twin-Klasse der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft verweisen. Im Boxercup werden die beiden Lenz Motorräder vom Typ HP 2 Sport einsetzen, die für Spitzengeschwindigkeiten von 260 Kilometer pro Stunde gut sind. Während Kai-Uwe Lenz seine bewährte Rennmaschine, die technisch auf den neuesten Stand gebracht wurde und etwa 133 PS auf den Asphalt bringt, einsetzen wird, ist für Pascal Lenz eine spezielle "Rakete" in Arbeit. Für den Kottengrüner wird die HP-2-Sport des Boxercup-Meisters von 2017, Klaus Hesslinger aus Bayern, vom Edel-Tuner Robert Guhlmann neu aufgebaut. Die Mechaniker Tim Rohn und Daniel Kratzsch, die bei den Rennen mit vor Ort sein werden, erledigen die Feinarbeiten. Dieses Motorrad soll es auf 155 PS Leistung bringen, sodass sich Kai-Uwe Lenz und die anderen gestandenen Boxercup-Strategen wohl warm anziehen werden müssen, um Pascal Lenz Paroli bieten zu können. Während die ersten fünf Doppelläufe in Kroatien, der Slowakei, zweimal in Tschechien und in Ungarn stattfinden sollen, ist das Finale Ende August bei der German-TT auf dem Schleizer Dreieck geplant. (sfrl)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.