Wacker gegen Jößnitz: Ein Team kommt unten raus

Fußball-Vogtlandliga: Spitzenspiel in Syrau - Fortuna empfängt Treuen

Plauen.

Der Kampf um die Tabellenspitze in der Fußball-Vogtlandliga bleibt spannend. Spitzenreiter Treuen steht ein schwerer Gang zum Vorjahresdritten Fortuna Plauen bevor. Während der Tabellenletzte Wernesgrün spielfrei ist, treffen bei Jößnitz gegen Wacker Plauen die beiden Vorletzten aufeinander.

FC Fortuna Plauen (9. Platz) - FSV Treuen (1.): Nach der Niederlage in der Vorwoche ist ein ganzes Feld an Verfolgern enger an den Spitzenreiter Treuen herangerutscht. Der FSV verlor zu Hause gegen Rodewisch und will nun den Ausrutscher gegen Fortuna Plauen vergessen machen. Die Hausherren könnten bei einer Niederlage im schlimmsten Fall bis auf Platz 12 zurückfallen.

SC Syrau (3.) - FC Werda (5.): Beide Teams trennt nur ein Punkt, wobei die Werdaer noch ein Nachholspiel gegen Wacker austragen müssen. Zudem haben beide erst einmal verloren. Der Sieger beißt sich auf alle Fälle in der Spitzengruppe fest.

SG Unterlosa (12.) - SG Rotschau (2.): Rotschau ist die Mannschaft der Stunde, startete als Letzter und findet sich nun auf dem 2. Platz wieder. Kurios: mit -4 hat Rotschau eines der schlechtesten Torverhältnisse. Unterlosa könnte mit einem Sieg ins Mittelfeld vorrücken.

SG Jößnitz (13.) - 1. FC Wacker Plauen (14.): Wacker landete am Wochenende einen 4:2-Sieg gegen Kottengrün und ist punktgleich mit den Jößnitzern. Die haben die beste Abwehr, aber gemeinsam mit Wacker auch den schlechtesten Sturm. Dort sieht SG-Trainer Ronald Färber auch das Problem. "Das Torverhältnis zeigt, wo bei uns der Schuh drückt. Natürlich haben wir uns zu diesem Zeitpunkt der Saison schon mehr Punkte erhofft. Aber ich habe vor der Saison schon gesagt, dass es eine schwere Spielzeit wird", so der Trainer des Aufsteigers.

1. FC Rodewisch (7.) - VfB Auerbach II (6.): In diesem Derby treffen zwei formstarke Mannschaften aufeinander. Beide siegten gegen Treuen und stehen im Mittelfeld der Liga. Der Sieger könnte ein Auge auf die oberen Ränge werfen.

BSV Irfersgrün (11.) - SV Schreiersgrün (8.): Irfersgrün hat in dieser Saison zu Hause noch nicht verloren. Schreiersgrün bestreitet erst sein viertes Auswärtsspiel, holte auswärts bisher drei Punkte.

SV Kottengrün (10.) - BC Erlbach (4.): Mit dem 4:1-Heimsieg gegen Fortuna Plauen hat sich Erlbach wieder auf Platz 4 geschoben. Kottengrün will den Abwärtstrend nach zwei Niederlagen stoppen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...