Wasserballer rücken auf Platz 5 vor

Bundesligateam des SVV gewinnt 11:6 in Berlin

Berlin.

Für die Wasserballer des SVV Plauen verläuft die Saison im deutschen Oberhaus weiter nach Plan. Nach den einkalkulierten Niederlagen gegen die Spitzenteams und dem jüngsten Heimsieg gegen Duisburg 98 holte die Mannschaft jetzt die ersten Auswärtspunkte der Saison. Beim Neuköllner SC setzten sich die Vogtländer am Samstag überraschend klar mit 11:6 (2:3, 3:0, 5:2, 1:1) durch und verbesserten sich damit auf den fünften Platz.

"Wir haben in der letzten Zeit bei diversen Vorbereitungsturnieren gegen die Neuköllner gespielt und zweimal gegen die Berliner gewonnen. Dementsprechend selbstbewusst gingen wir in die Partie", erklärt der Plauener Trainer Jörg Neubauer.

Von Beginn an hellwach und konzentriert wollten die Gäste in Berlin in die Partie starten. Allerdings brauchte das Team um Kapitän Alex Fritzsch das erste Viertel, um in die Partie zukommen. Mit einen 2:3-Rückstand begann das zweite Viertel. Die Fehlerquote wurde von Minute zu Minute geringer, sodass der Ausgleich durch Tamas Korpasci und der Führungstreffer von Youngster Maximilian Kaminke nicht lange auf sich warten ließen. Für Kaminke war es der erste Treffer als A-Gruppen-Spieler. Die Plauener Verteidiger ließen im zweiten Viertel keinen Gegentreffer zu, sodass die Teams beim Stand von 3:5 die Seiten wechselten. Die Gastgeber wirkten bereits kurz vor dem Seitenwechsel konditionell angeschlagen, sodass der Auswärtssieg zum Greifen nah war.

Der Plauener Trainer Jörg Neubauer erklärt: "Nach der Halbzeitpause bäumten sich die Neuköllner noch einmal auf und konnten auf ein Tor verkürzen. Im weiteren Spielverlauf konnten wir unsere konditionelle Stärke aber weitestgehend ausnutzen, um unser schnelles Spiel aufrecht zu halten. Bis auf die schwache Anfangsphase ist es uns gelungen, eine geschlossene Mannschaftsleistung abzurufen und das Spiel für uns zu entscheiden."

Dank der guten Vorarbeit der Plauener Stammkräfte bekamen auch Plauens U-18-Talente Laurence Brandt und Max Beuchert zum ersten Mal die Gelegenheit, Bundesligaluft zu schnuppern. Erfolgreichster Werfer war an diesem Tag SVV-Center Akos Parkanyi, der drei Treffer erzielte und zum Spieler des Tages gekürt wurde. (few)

StatistikSVV Plauen: Serio, Soltesz (2 Tore), Brandt, Karteszi, Fritzsch, Bohutinsky, Korpasci (2), Kerschbaum (1), Beuchert, Parkanyi (3), Roßner (1), Bolman (1), Kaminke (1).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...