Weischlitz hilft Erlbach zur Herbstmeisterschaft

Nur eine Woche lang konnte sich die SG Jößnitz über die Tabellenführung in der Fußball-Vogtlandklasse freuen. Der FSV Bau kletterte indes bis auf den vierten Platz.

FSV Bau Weischlitz - SG Jößnitz 2:0 (1:0). Nach der zweiten Saisonniederlage musste Jößnitz die vorige Woche errungen Tabellenführung wieder an den BC Erlbach abgeben, der damit Herbstmeister ist. Der Höhenflug der in der Vorsaison lange gegen den Abstieg kämpfenden Weischlitzer führte inzwischen bis auf Platz 4. Als Grundlagen für den Sieg des FSV erwiesen sich der unbändige Kampfgeist und die nimmermüde Laufleistung aller Akteure. Der ballführende Kontrahent wurde stets von zwei oder drei Spielern gestellt. So gestört, gelangen Jößnitz kein ordentlicher Spielaufbau und abgesehen von Standards (elf Eckbälle, sieben Freistöße in der gegnerischen Hälfte) nur wenige torgefährliche Aktionen. Bei denen erwies sich der Weischlitzer Schlussmann Paul Schubert als unüberwindbar.

Tore: 1:0 Gork (24.), 2:0 Oertel (68.); SR: Strobel (Adorf); Zuschauer: 33. (kheb)

Reichenbacher FC II - SG Kürbitz 0:2 (0:0). Nur vier Punkte in einer Halbserie - das klingt für den RFC II stark nach Abstieg. Zwar begegnete er sich mit dem Neuling auf Augenhöhe, doch nutzte der seine wenigen Möglichkeiten besser. Nach gut einer Stunde hätte der RFC in Führung gehen können. Hoppes Freistoß lenkte der Kürbitzer Keeper reaktionsschnell an die Latte. Von dort fiel der Ball auf die Torlinie und wurde geklärt. Wenig später fiel die Entscheidung. Gork schloss einen Konter mustergültig ab. Zschäck markierte per Foulelfmeter das 2:0. Die Hausherren drängten zwar auf den Anschluss, blieben aber in ihren Mitteln zu durchschaubar.

Tore: 0:1 Gork (70.), 0:2 Zschäck (71./Elfmeter), SR: A. Wehner (Wernesgrün); Zus.: 20.

SpVgg Grünbach-Falkenstein - SV Coschütz 4:0 (2:0). Die Spielvereinigung blieb zum fünften Mal ungeschlagen, Coschütz wartet weiter auf seine ersten Auswärtszähler. Das klare Ergebnis täuscht, denn der Gast gefiel kämpferisch und setzte den Hausherren mächtig zu. Doch Grünbach-Falkenstein nutzte seine Gelegenheiten optimal, während Petzold für Coschütz sogar einen Foulelfmeter (65.) vergab.

Tore: 1:0, 2:0 Dick (24., 28.), 3:0 Hannemann (75.), 4:0 Andrs (83.); SR: Birkhold (Rotschau); Zuschauer: 40.

SpVgg Neumark -BC Erlbach 1:2 (0:1). Erlbach beeindruckte spielerisch und war meist einen Schritt schneller am Ball, vergaß es aber, zeitig für klare Fronten zu sorgen. Neumarks Torhüter Herrmann rettete einige Male. Geschlagen war er aber nach einer halben Stunde, als Scharschmidt knallhart aufs kurze Eck abzog und später mit einem Solo erhöhte. Spannend blieb es dennoch bis zum Schluss. Astermann traf aus 16 Metern volley zum 1:2. Neumark warf alles nach vorn, doch behielt die BC-Abwehr stets den Kopf oben.

Tore: 0:1, 0:2 Scharschmidt (30., 59.), 1:2 Astermann (66.); SR: Poller (Rempesgrün); Zuschauer: 60. (bres)

SV Concordia Plauen - SpVgg Heinsdorfergrund 4:1 (1:0). Die Hausherren gingen durch einen wuchtigen Kopfball von Elichaouia in Führung. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne größere Chancen. In der zweiten Hälfte wurde Concordia druckvoller. Zaim erhöhte auf 2:0. Spannend wurde es eine Viertelstunde vor Ende, als Meichsner auf 1:2 verkürzte. Die Freude der Gäste hielt jedoch nur kurz. Heinsdorf fing sich einen schnellen Angriff ein, den der eingewechselte Samuel eiskalt zum 3:1 abschloss. Kurz darauf schob Zaim zum 4:1 ein. Concordia feierte damit den dritten Sieg in Folge.

Tore: 1:0 Elichaouia (5.), 2:0 Zaim (53.), 2:1 Meichsner (78.), 3:1 Samuel (79.), 4:1 Zaim (83.); SR: Joram (Eichigt); Zuschauer: 60.

SG Stahlbau Plauen - VFC Adorf 1:1 (1:o). Stahlbau ließ in der ersten Halbzeit mehrere Chancen aus, belohnte sich erst kurz vor der Pause mit einem Kopfballtor Müllers zum 1:0. In der zweiten Halbzeit wurden die Adorfer stärker und erzielten den Ausgleich durch einen von Haller verwandelten Strafstoß.

Tore: 1:0 Müller (39.), 1:1 Haller (73.); SR: Bernhardt (Bergen); Zuschauer: 40.

VfL Reumtengrün - SV Merkur Oelsnitz II 2:3 (1:1). Die Zuschauer sahen eine in der ersten Hälfte ein sehr intensives, schnelles Spiel mit Chancenvorteilen für den VfL. In Führung ging aber die junge Oelsnitzer Truppe. Reumtengrün steckte nicht auf und glich Minuten später aus. Dobos hätte den VfL mit seinem Heber in der zweiten Hälfte in Führung bringen müssen, vergab aber. Die Oelsnitzer zeigten ihre fußballerische Qualität und schossen in der 75. Minute das 2:1. Die gute Moral der Hausherren wurde mit dem 2:2 durch Doppeltorschütze Hadrava in der 86. Minute belohnt. Mit diesem Ergebnis wäre der VfL durchaus zufrieden gewesen, doch ein satter Schuss von Rau aus 20 Metern in der 89. Minute besiegelte die Niederlage.

Tore: 0:1 Göbel (5.), 1:1 Hadrava (8.), 1:2 Winkler (75.), 2:2 Hadrava (86.), 2:3 Rau (89.); SR: Böhm (Wernesgrün); Zuschauer: 82. (ueb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...