Weischlitz steckt nach Niederlage im Abstiegskampf

Fußball-Vogtlandklasse: Tabellenführer Treuen baut Vorsprung aus

Unterlosa - Wernitzgrün 3:2 (1:1). Tore: 1:0 Hertwig (35.), 1:1 Grzeski (44./Elfmeter), 1:2 Gerdts (55.), 2:2 Kuhn (69.), 3:2 Sv. Geigenmüller (88.); SR: Erler (Bergen); Gelb-Rot: Stamer (Unterlosa, 87., Foulspiel); Zuschauer: 40.

Spielerisch blieb vieles Stückwerk. Die Partie lebte von der Spannung und vom Kampf und hier standen sich beide Teams in nichts nach. Insgesamt erspielte sich die Heimelf in der ersten Halbzeit ein Übergewicht. Hertwig zog in der 35. Minute einmal ab, und unter Mithilfe des Gästetorhüters landete der Ball hinter der Linie. Kurz vor der Halbzeit sprang der Ball an den Arm von Stamer. Grzeski knallte den Strafstoß unter die Latte. Als Gerdts völlig frei zum 1:2 einschob, gaben die wenigen Zuschauer keinen Pfifferling mehr auf Unterlosa. Kuhn, bereits in der Reserve im Einsatz, ersetzte Kapitän Kölbel. Kaum im Spiel, erreichte ihn eine Flanke von Stamer und überlegt schob er den Ball ins Tor. In den letzten fünf Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Der eigentlich noch in der Aufbauphase befindliche Sven Geigenmüller kam für Hertwig. Stamer sah erst wegen Meckerns gelb und später die Ampelkarte wegen Foulspiels. Zwei Minuten vor Schluss erlief sich Sven Geigenmüller einen langen Ball auf der linken Seite und passte diagonal zu Kuhn. Als alle mit einem Abschluss rechneten, spielte dieser wieder auf den in Position gelaufenen Sven Geigenmüller, der nur noch einschieben musste.

Schöneck/Markneukirchen - Weischlitz 4:2 (2:1). Tore: 1:0 Wlk (3.), 2:0 Kremling (17.), 2:1 R. Schaller (25.), 3:1 Lauterbach (51.), 4:1 Schubert (87./Elfmeter), 4:2 Kaiser (90.); SR: Sonnemann (Muldenhammer); Zuschauer: 19.

In der zerfahrenen Partie spielte die Abstiegsangst mit. Die Heimelf hatte den besseren Start und nutzte nach zwei Ecken jeweils einen Abwehrfehler zur sicheren 2:0-Führung. Diese währte nicht lang, weil Rico Schaller verkürzte. Nach einem Konter erzielte Lauterbach das 3:1 für die Spielgemeinschaft. Es folgten Torchancen auf beiden Seiten. Gästespieler Schaller scheiterte am Aluminium. Im Gegenzug fiel die Entscheidung. Als Kremling im Strafraum von den Beinen geholt wurde, ließ sich Schubert die Gelegenheit vom Punkt nicht entgehen. Kaisers 2:4 war Ergebniskosmetik. (mame)

Reumtengrün - Jößnitz 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Raspe (14.), 2:0 Hadrava (52.), 3:0 Köhler (63.), 3:1 Beuchold (90./Elfmeter); SR: J. Trommer (Reuth); Zuschauer: 50.

Reumtengrün musste den Ausfall von Kapitän Maisel verkraften. Hadrava sprang ein und kurbelte das Spiel an. Im ersten Abschnitt waren beide Mannschaften ebenbürtig. Ein Jößnitzer hatte die beste Möglichkeit zu Beginn, um seine Mannen per Kopf in Führung zu bringen. Torwart Ebert rettete in großer Manier. Reumtengrün zeigte die etwas bessere Spielanlage. Raspe erzielte mit einem Freistoß das 1:0. Das Spiel verlief ausgeglichen weiter. Von den Gästen kam kaum Torgefahr. Hadrava erhöhte nach der Pause auf 2:0. Nach einem krassen Torwartfehler gelang Köhler der dritte Treffer. Erst kurz vor Schluss kamen die Gäste per Elfmeter zum Ehrentreffer. (ueb)

Weiter spielten:

Netzschkau - Adorf 4:1 (3:0). Tore: 1:0 Richter (26.), 2:0 Schneider (42./Elfmeter), 3:0 Panitzsch (44.), 3:1 Seifert (79.), 4:1 Daske (87.); SR: Nürnberger (VfB Auerbach); Zuschauer: 30.

Reichenbacher FC II - Neumark 3:2 (2:2). Tore: 0:1 Knorr (13.), 1:1 Günther (16.), 2:1 Landmesser (25./Elfmeter), 2:2 T. Herrmann (45.), 3:2 Muguana (80.); SR: Franda (Treuen); Gelb-Rot: Knorr (Neumark, 37.); Zuschauer: 55.

Treuen - Erlbach 2:1 (1:1). Tore: 1:0 Kirstein (17.), 1:1 Teschauer (34./Elfmeter), 2:1 Mierendorf (90.+1); SR: Täschner (Rotschau); Zuschauer: 85.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...