Werda hofft in Mühltroff auf den ersten Punkt im Jahr 2017

Am dritten Spieltag der Fußball-Vogtlandliga in diesem Jahr steht erneut ein Topspiel auf dem Plan: Der Zweite SG Neustadt erwartet den Tabellen-vierten SC Syrau.

Plauen.

Bei den Syrauern läuft es unter Regie des neuen Trainers Chris Begerock, der im Winter Kenny Häußler beerbte, richtig gut. Begerocks Team sorgt für Spektakel: 4:3 in Rotschau, 4:3 gegen Rodewisch. Folgt wieder ein 4:3-Erfolg, wenn man morgen im Topspiel beim Tabellenzweiten Neustadt gastiert? "Es läuft aktuell sehr gut bei uns", sagt der neue Coach. "Auch wenn wir in den ersten beiden Partien jeweils nur eine gute Hälfte abgeliefert haben, hat es zu zwei Siegen gereicht. Für das Spiel in Neustadt wünsche ich mir mal zwei gute Halbzeiten", so Begerock. Ansonsten würde seine Mannschaft einfach nur befreit aufspielen. "Wir schauen jetzt auch gar nicht so intensiv auf die Meisterschaft, unser Hauptaugenmerk liegt auf dem Pokalwettbewerb", verrät er. Dort ist der Pokalgewinner der vergangenen beiden Jahre im Halbfinale am 29.April Gastgeber für Grün-Weiß Wernesgrün.

Zuvor müssen sich die Kicker von der Drachenhöhle aber in Neustadt bewähren. "Wir wollen die Neustädter ein wenig ärgern, sie sind aus meiner Sicht auch der Favorit in diesem Spiel", sagt Begerock. Und: "Wir haben keine Ausfälle zu beklagen, gehen die Sache locker an. Mit einem Unentschieden wäre ich wirklich zufrieden."

Die Neustädter haben nach acht Siegen in Folge zuletzt ein Remis verbucht. Allerdings im Gipfeltreffen auf dem Schreiersgrüner Fronberg. Damit blieb Schreiersgrüns Vorsprung von zwei Punkten zu den Neustädtern konstant. Nun ist der Tabellenführer beim Vorletzten Stahlbau Plauen zu Gast. Der landete jüngst mit dem überraschenden 1:0 beim FC Werda den zweiten Saisonsieg.

Werda, 2017 noch ohne Punkt, verharrt nach der Niederlage auf dem sechsten Platz. Nun muss die Mannschaft von Spielertrainer Andriy Zapyshnyi beim auf Rang 11 abgerutschten Aufsteiger VfB Mühltroff ran. Der bestritt im Kalenderjahr erst ein Spiel (0:0 bei Grünbach-Falkenstein). Die Spielvereinigung ist nun wieder Letzter, konnte aber vier Zähler aus den jüngsten beiden Spielen verbuchen und errang damit fast so viele Punkte wie in der gesamten Hinrunde. Jetzt heißt der Auswärts-Gegner VfB Lengenfeld (Rang 8). Der Gastgeber hat den Startschuss ins neue Fußballjahr verpasst, null Punkte und 0:8 Tore lautet die Negativbilanz. Apropos Lengenfeld: Dort sorgte der 1. FC Wacker Plauen vergangenes Wochenende mit einem 5:0 für den Paukenschlag des Spieltages. Morgen packen die Plauener erneut die Koffer und kicken beim Tabellenfünften VfB Auerbach II. Die Regionalliga-Reserve konnte aus ihren drei Partien des Kalenderjahres erst drei Zähler erbeuten.

Ähnlich geht es dem Dritten aus Rotschau, der den BSV Irfersgrün empfängt. Die Gäste sind aktuell Neunter und sendeten zuletzt mit einem 1:0-Erfolg gegen den VfB Auerbach II ein Zeichen. Drittletzter der Tabelle ist der 1. FC Rodewisch. Der Vorjahreszweite blieb seit Wiederbeginn noch ohne Zähler und muss sich nun mit Grün-Weiß Wernesgrün (Platz 7) auseinandersetzen. Der Aufsteiger ist trotz der jüngsten Niederlage (1:3 gegen Rotschau) gut gestartet und nicht zu unterschätzen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...