Wildenau führt erstmals die Tabelle an

Fußball-Kreisliga: Rodewisch II verdrängt Tirpersdorf von Platz 3

Auerbach/Reichenbach.

Erstmals grüßt Wildenau in der Staffel 1 der Fußball-Kreisliga von ganz oben, profitierte aber dabei vom Spielausfall des bisherigen Spitzenreiters Schöneck. Die Übernahme der Tabellenführung gestaltete sich gegen den VfB Auerbach III in der ersten Halbzeit aber alles andere als einfach. Zweimal gingen die Gäste in Führung. Erst als nach Wiederbeginn die Beine beim VfB etwas schwerer wurden, sorgte die beste Offensive der Klasse - ihr Schnitt liegt bei knapp vier Treffern pro Partie - für klare Fronten. Wildenau blieb damit schon zum 14. Mal ungeschlagen.

Das Spiel des Tages fand im Tabellenkeller statt, bei dem das Schlusslicht Brunn und der Vorletzte Klingenthal sich in Beerheide beim 1:1 die Punkte teilten. Damit lebt für Brunn zumindest die Hoffnung noch, wenngleich der Abstieg wieder ein kleines Stückchen näher rückt. Klingenthal, das eine Partie weniger ausgetragen hat, wahrte seinen Vorsprung von sechs Punkten auf den Letzten.

Hätte Bergen im ersten Teil der Meisterschaft nicht gepunktet, würde die Mannschaft wohl ebenfalls in großer Gefahr stecken. Gegen Morgenröthe-Rautenkranz gab es die vierte Niederlage in Folge. Stark präsentiert sich dagegen weiter Aufsteiger 1. FC Rodewisch II, der sich gegen Absteiger Tirpersdorf (4:0) für die 0:3-Hinrundenpleite revanchierte und obendrein mit dem Gegner die Plätze tauschte. Rodewisch ist jetzt auf den bronzenen Platz geklettert. Mit dem 1:1 blieben Rebesgrün zum fünften Mal und Netzschkau zum dritten Mal in Folge ungeschlagen. 2:2 hieß es am Ende in Trieb beim Gastspiel der Ellefelder.

In der Staffel 1 der 1. Kreisklasse holte sich Rempesgrün durch den 4:3-Auswärtssieg beim bis dahin daheim verlustpunktfreien VSC Reichenbach-Mylau die Spitzenposition zurück. Da Weißensand auf dem Lengenfelder Kunstrasen gegen die Spielgemeinschaft Reuth/RFC eine 3:4-Niederlage bezog, führt Rempesgrün jetzt mit zwei Zählern Vorsprung die Tabelle an. In der Staffel 2 mussten die beiden Führenden SpuBC Plauen und Pfaffengrün pausieren. Dadurch rutschte Pfaffengrün wieder vom direkten Aufstiegsrang, weil Mitbewerber Großfriesen in Bobenneukirchen seine Hausaufgaben (3:0) machte. (oli)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...