Wölfe etwas bissiger

Handball, 1. Bezirksklasse: Rodewisch verliert knapp

Rodewisch.

Beim Tabellennachbarn HC Glauchau/Meerane III haben die Rodewischer Handballwölfe am Sonntag nur knapp 23:24 (10:11) verloren. Beide stehen nun punktgleich auf Platz 5 (Rodewisch) und 6 der 1. Bezirksklasse. Gegenüber der ärgerlichen 29:30-Niederlage in der Vorwoche gegen Schlusslicht Zschopau zeigte sich Rodewisch verbessert, an die Leistungen der Hinrunde konnte man aber nicht anknüpfen. Sonst hätten die Wölfe nach langer Zeit wieder einen Sieg einfahren können, denn auch der HC spielte nicht übermächtig. Die Fehlerquote im Angriff war zu hoch, dafür stand die Abwehr vor dem glänzend aufgelegten Torhüter Kämpfer stabil.

Rodewisch versäumte es, Ballgewinne in der Abwehr in Kontertore umzumünzen. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, die Führung wechselte ständig. Jeder Treffer musste hart erarbeitet werden. In der zweite Hälfte legte meist Rodewisch vor, nutzte aber die eine oder andere freie Wurfchance nicht, sodass eine höhere Führung ausblieb. In der spielentscheidenden Phase sollte sich die breitere Bank des HC bemerkbar machen. Während Rodewisch wenig Alternativen hatte, konnte der HC munter durchwechseln. So vergab Rodewisch nach dem 22:23 in der 56. Minute die beiden folgenden Angriffe, und Glauchau/Meerane konnte einen glücklichen 24:23-Erfolg feiern. (sebt)

Statistik Rodewisch: Kämpfer - Bretschneider, Groß (4 Tore), Kretzschmar (3), Kistner, Maslo (4), Lösel, Meisinger (1), Schnabel (11/davon 5 Siebenmeter).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...