Zahlreiche Bestleistungen bei Vergleichswettkampf

Zusammen mit dem Kreissportbund hat der SV Vogtland Plauen einen Schwimmwettkampf zur Leistungsbestimmung durchgeführt. 190 Teilnehmer stellten ihr Können unter Beweis.

Plauen.

Das erste Mal Wettkampfluft schnuppern oder einfach das Erlernte unter Beweis stellen, hieß es zum ersten Vergleichswettkampf im Schwimmen des SV Vogtland Plauen. Unter dem Schirm des Kreissportbundes war die Veranstaltung speziell für Erststarter und Breitensportler angelegt. Mit 190 Teilnehmern aus acht sächsischen und bayrischen Vereinen war die Premiere gut besucht. Der SV Vogtland Plauen nutzte mit 21 Sportlern der Jahrgänge 1975 bis 2014 den Wettkampf und verließ mit zehnmal Gold, elfmal Silber und 15-mal Bronze die Halle.

Die jüngste Teilnehmerin des SV Vogtland, Anna Petzold (Jahrgang 2014), zeigte über 25 m Kraul- und Rückenbeine, was sie in den vergangenen Monaten gelernt hatte. Eine Silber- und eine Bronzemedaille waren das Ergebnis. Der Jahrgang 2013 war durch Bruno Lange und Walter Pippig vertreten, die beide jeweils viermal starteten. Mit neuen Bestzeiten und drei Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen trugen sie zum guten Mannschaftsergebnis bei.

Besonders groß war das Teilnehmerfeld im Jahrgang 2012. Dort erzielten Charlotte Wunderlich, Clara Petzold, Philip Puttrich und Sellina Schalowski viele Bestzeiten. Einzig Janne Zöller gelang es über 25 m Brustbeine eine Silbermedaille mit nach Hause zu nehmen. Lilly Krauß (Jg. 2011) freute sich über eine Bronzemedaille, Dora Lange (Jg. 2011) erkämpfte über 50 und 100 m Brust Bronze und Silber.

In den Jahrgängen 2007 bis 2010 starteten mit Lusie Wunderlich (1x Silber, 3x Bronze), Emma Pippig (1x Bronze), Bruno Dübler (2x Silber), Maja Spinnler (1x Silber, 1x Bronze), Kenia Markert (1x Silber, 1x Bronze), Fabienne Krieger (1x Gold, 1x Silber) und Jodie Popp (3x Bronze) erfahrenere Sportler. Hervorzuheben sind hier die beiden Goldmedaillen von Maxi Schultz über 50 und 100 m Brust. Leni Polzin (Jg. 2010) machte als Erststarter eine gute Figur und schwamm über 100 m Brust nur knapp am Treppchen vorbei.

Auch die beiden Masters des SV Vogtland, Kasim Atris und Robert Peetz, zeigten, dass sie mit vier Goldmedaillen noch lange nicht zum alten Eisen gehören. Mit 28,21 Sekunden über 50 m Freistil war Atris der schnellster Teilnehmer des Plauener Schwimmvereins.

Ebenfalls mit am Start war der SC Plauen 06 mit seinen Anfänger- und Nachwuchsschwimmern sowie Freizeitsportlern, die sich viele persönliche Bestzeiten und Medaillen erschwammen. (peet/utem)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.