Zwei Kicker rufen zum Cup an der Konsole auf

15 vogtländische Vereine sind beim Fußballturnier an der Playstation dabei

Plauen.

In Zeiten des harten Lockdowns zieht es immer mehr Menschen in die virtuelle Spielewelt an der heimischen Konsole. Zwei vogtländische Fußballer haben nun ein erstesregionales Turnier ins Leben gerufen. Nils Bauer vom FSV Bau Weischlitz und Jan Zimmermann vom VfB Plauen Nord sind Kollegen, die gern zusammen an der Konsole spielen. "Wir zocken zusammen Fifa 21 und übertragen unsere Partien ab und zu ins Internet. Da schauen zwar nur wenig Leute zu, aber Spaß macht es trotzdem", erklärt Jan Zimmermann. "Wir haben uns mit anderen Fußballern unterhalten, und dabei kamen wir auf die Idee, die großen Turniere auf das Regionale herunterzubrechen. Damit schaffen wir eine Möglichkeit, in Kontakt zu bleiben und trotz des Lockdowns für den heimischen Fußballverein an den Start zu gehen", erklärt Zimmermann.

15 Vereine haben bisher ihre Teilnahme zugesichert, weitere werden folgen. Den Vogtländern gefällt die Idee, ihren Verein in der fußballfreien Zeit zu unterstützen. Die beiden Amateurkicker haben einen Spielplan erstellt und die Regeln niedergeschrieben. Wer teilnehmen möchte, kann sich entweder bei den beiden Organisatoren melden oder er informiert sich bei seinem Heimatverein. Die Teilnahmebedingungen und das Regelwerk haben die beiden Freunde an alle vogtländischen Vereine und den Vogtländischen Fußball-Verband geschickt.

"Wie genau der Ablauf wird, entscheiden wir, wenn wir wissen, wie viele Vereine teilnehmen", so Zimmermann, der die Anmeldefrist bis 24. Januar verlängert hat. Pro Verein wird ein Teamleiter bestimmt, der dafür sorgen muss, dass die Spiele fristgerecht ausgetragen und Ergebnisse gemeldet werden. "Wir sitzen derzeit zu Hause, können nicht auf den Platz. So können wir wenigstens unseren Verein virtuell vertreten", erklärt Nord-Spieler Jan Zimmermann.

Derzeit läuft auch ein Onlinewettbewerb des Sächsischen Fußball-Verbands, bei dem Vertreter aus acht vogtländischen Vereinen an den Start gegangen sind. Fünf Vogtländer haben es schon ins Achtelfinale geschafft. Ein weiterer Spieler vom Leubnitzer SV kämpft an seiner Playstation 4 um den Einzug unter die letzten 16. Zudem spielen vier Vogtländer an der Xbox um den Einzug in die nächste Runde. Auch Antonio Wehner vom SV Grün-Weiß Wernesgrün hat mit seinem Verein schon an diversen Onlineturnieren teilgenommen, so auch am DFB-Pokalturnier im November. Da war für die Wernesgrüner in der zweiten Runde Schluss. Auf ihrer Facebook-Seite wurde sogar stolz eine neue E-Sport-Abteilung vermeldet. Das war nur Spaß, sagt Antonio Wehner. Die Wernesgrüner, die wie alle Fußballer seit November ihrem Sport nicht mehr nachgehen können, suchten einfach einen Ersatz. "Da wir uns nicht mehr auf dem Platz sehen konnten, haben wir ausgemacht, dass wir uns zu den regulären Trainingszeiten vor der Konsole treffen und zusammen für unseren Verein im Internet spielen. In der Regel sind wir dabei acht bis neun Leute", so Wehner.

Wer Interesse hat, am Vogtland-Cup teilzunehmen, meldet sich unter der Mailadresse zinitv@web.de. Die Startgebühr beträgt 15 Euro pro Verein. "Das Geld wird gesammelt, die besten vier erhalten Gutscheine von Fair-Play-Sport in Plauen. So bleibt das Siegergeld in der Region und wir können dem Sportgeschäft in der schwierigen Zeit etwas unter die Arme greifen", so Zimmermann.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.