Zwei Klassen Unterschied sind deutlich spürbar

Fußball: Oberligist Plauen verliert Testspiel gegen den FSV Zwickau 0:6 (0:4)

Plauen.

Nicht ängstlich hinten reingestellt, versucht, ordentlich dagegenzuhalten, am Ende aber ohne die nötige Durchschlagskraft - so lässt sich die Leistung des Fußball-Oberligisten VFC Plauen gegen den Drittligisten FSV Zwickau gestern Abend zusammenfassen. 0:6 (0:4) verloren die Plauener vor 530 Zuschauern im Vogtlandstadion. VFC-Trainer Daniel Rupf zeigte sich unter diesem Vorzeichen auch nicht völlig unzufrieden: "Trotz der Niederlage habe ich gute Sachen gesehen, für mich ist das Resultat allerdings ein wenig zu hoch ausgefallen. Zwickau hat uns nicht zerlegt. Wir haben uns um ein ansehnliches Spiel bemüht, nur die Tore fehlten."

In der Tat kam der Zwickauer Torhüter Brinkies über 90 Minuten nie in ernsthafte Schwierigkeiten. Beide Trainer verzichteten auf Experimente, setzten auf ihre aktuellen Stammformationen. Mit einer Ausnahme: In der zweiten Halbzeit wechselte Rupf den polnischen Stürmer Adam Bluma ein. Ob der aus Gdansk kommende 18-jährige Testspieler vom VFC verpflichtet wird, steht noch nicht fest.

Erwartungsgemäß dominierte der Drittligist über 90 Minuten die Partie, bestrafte jeden Fehler der VFC-Abwehr eiskalt. Dennoch ließ der FSV einige Chancen liegen, wobei sich auch die Plauener Torhüter Sczepankiewicz und Seefeld auszeichnen konnten. Mann des Spieles bei den Zwickauern war der von Fortuna Düsseldorf II gekommene Bonga, der in der 17. Minute den Torreigen eröffnete und auch an allen anderen Treffern beteiligt war. So wurde VFC-Spieler Ranninger zum Unglücksraben, als er eine Bonga-Eingabe zum 0:2 ins eigene Tor abfälschte. Bickel erhöhte per Sonntagsschuss ins Dreiangel auf 3:0, ehe erneut Bonga den Halbzeitstand besorgte. Sczepankiewicz konnte einen straffen Schuss von Miatke nur abprallen lassen, und der FSV-Torjäger war per Abstauber zur Stelle. König und Frick sorgten per Doppelschlag in der 63. Minute für den Endstand.

Am Samstag wartet auf den VFC mit dem Spiel bei Askania Bernburg wieder der Liga-Alltag. (mit pj)

Statistik

VFC Plauen: Sczepankiewicz (65. Seefeld) - Kameraj, Morosow, Wüstenhagen, Schumann, Guzlajevs (65. Eigel), Albustin, Walther, Ranninger, Albert, Grandner. Eingewechselt: 46. Bauer, Fatajo, Bluma für Wüstenhagen, Albustin, Grandner. Tore: 0:1 Bonga (17.), 0:2 Ranninger (22./Eigentor), 0:3 Bickel (36.), 0:4 Bonga (42.), 0:5 Frick (63.), 0:6 König (63.), SR: Gundler (Chemnitz). Zuschauer: 530.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...