Zwei Mannschaften mischen erstmals mit

Mit der Ausscheidungsrunde im Kreispokalwettbewerb beginnt am Wochenende die Saison im Vogtländischen Fußball-Verband. Trotz Corona meldeten mehr Teams als im Vorjahr.

Plauen.

Drei Pokalrunden am Stück läuten im Vogtland die Fußballspielzeit 2020/21 ein, der Start in die Meisterschaft steht am 5./6. September an. Vorausgesetzt, der jeweilige Verein hat ein Hygienekonzept erarbeitet, kann er zum Auftakt am Wochenende auf seinem Gelände bis zu 50 Zuschauer begrüßen. Bei Besucherzahlen darüber hinaus ist ein vom Gesundheitsamt des Vogtlandkreises bestätigtes Konzept erforderlich.

In der Ausscheidungsrunde am Samstag und Sonntag müssen gleich 38 Teams ran - so viele wie noch nie zuvor. Die anfängliche Skepsis einiger Vereine über die Wiederaufnahme des Spielbetriebes wich, 83 Mannschaften haben gemeldet, drei mehr als im Vorjahr. Nur die zweiten Mannschaften der SpVgg Heinsdorfergrund, des BC Erlbach und VfB Nord Plauen verzichteten. Einen Klassenunterschied wird man vielerorts vergebens suchen. Der 1. FC Rodewisch II (bei Bad Elster/Adorf II) zog im Vorjahr als einziges Team von der Ausscheidungsrunde bis in die Runde der letzten 16 ein.

Erstmals dabei sind die aus der 2. Kreisklasse aufgestiegene Spielgemeinschaft Lengenfeld II/Schreiersgrün II (gegen Trieb) und Concordia Plauen II (bei Bergen/Werda II). Wegen des Umbaus des Sanitärtraktes in Plauen findet letzteres Spiel auf des Gegners Platz statt.

Nie über die erste Runde hinausgekommen sind bisher Zobes, Eichigt/Triebel, Grünbach-Falkenstein II, Bad Elster/Adorf II, Burgstein, Rotschau II, Weischlitz II und Weißensand/Irfersgrün II. Ein Weiterkommen wäre demnach fast das höchste der Gefühle. Die kürzeste Anfahrt steht den Rempesgrünern bevor, die beim Auerbacher Stadtrivalen Eintracht gastieren. Gespannt schaut man nach Reumtengrün. Nach dem Rückzug aus der Vogtlandklasse startet der VfL nun als Spielgemeinschaft mit dem VfB Auerbach. Mit Straßberg kommt ein Gegner, der ebenfalls einige Jahre in der zweithöchsten Spielklasse des Vogtlandes aufweisen kann.

Kleinere Brötchen bäckt in Zukunft auch der SpuBC Plauen, der sich aus der Kreisliga bis in die 2. Kreisklasse zurückzog und gegen Ellefeld Außenseiter ist. Für den Gewinner der Begegnung Rothenkirchen gegen Morgenröthe-Rautenkranz winkt als nächster Kontrahent der Abonnements-Cupsieger Syrau. Am ersten Juli-Wochenende stemmte der nach dem 4:0 gegen Rotschau bereits zum fünften Mal innerhalb von sechs Jahren den Pokal in die Höhe.

Ansetzungen Samstag, 15 Uhr: Zobes - Großfriesen, VFC Reichenbach - Ranch Plauen, Bad Elster/Adorf II - Rodewisch II, Burgstein - Leubnitz, Rothenkirchen - Morgenröthe-Rautenkranz, Eintracht Auerbach - Rempesgrün, Rotschau II - Brunn, Bergen/Werda II - Concordia Plauen II, Reuth/Reichenbacher FC III - Netzschkau, SpuBC Plauen - Ellefeld, Neustadt/Kottengrün II - Elsterberg, Coschütz - Weischlitz II, Jößnitz II - Lauterbach, Limbach - Post Plauen. Sonntag, 15 Uhr: Eichigt/ Triebel - Lok Plauen, Grünbach-Falkenstein II - Pausa/Mühltroff II, Reumtengrün/VfB Auerbach IV - Straßberg, Lengenfeld II/Schreiersgrün II - Trieb, Weißensand/Irfersgrün II - Wacker Plauen II

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.