15-Meter-Satz bleibt Ziel für Dreispringer

Leichtathletik: Tim Kuhn bei Meisterschaft Achter

Zwickau.

Nach dem achten Platz bei der Deutschen Meisterschaft am Wochenende in Braunschweig fällt das Fazit von Dreispringer Tim Kuhn zweigeteilt aus. "Ich bin sehr zufrieden, dass ich das erste Mal bei den Männern teilnehmen durfte und den Endkampf erreicht habe", sagt der 19-Jährige vom SV Vorwärts Zwickau. Allerdings war die Weite von 14,49 Metern, die er gleich im ersten Versuch erzielte, nicht ganz das, was er sich für den ersten Saison-Höhepunkt vorgenommen hatte. "Ich wollte endlich die 15 Meter knacken", sagt Tim Kuhn. Ende Juni war er beim Abendsportfest seines Vereins im Sportforum Eckersbach mit 14,85 Metern schon ziemlich nahe an diese Marke herangekommen. Damit hatte sich der Leichtathlet nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel im vergangenen Jahr erfolgreich zurückgemeldet. Zudem sprechen auch seine Trainingsleistungen dafür, dass es in diesem Jahr mit einem Satz über 15 Meter klappen wird. Dafür legt sich der junge Mann, der vor vier Jahren ans Sportgymnasium Chemnitz wechselte und dort bei Jens Hoyer trainiert, auch in den nächsten Tagen weiter voll ins Zeug. Denn bei den Deutschen Meisterschaften der U 20 Anfang September in Heilbronn möchte er eine Medaille gewinnen. (tyg)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.