2:1 statt 1:2: DFC glückt der Saisonstart

Die Zwickauer Fußballerinnen haben in der Landesliga mit dem Auftakterfolg in Heidenau ihre Ambitionen untermauert. Dabei musste die Elf einigen Widrigkeiten trotzen.

Zwickau.

Die Fußballerinnen des DFC Westsachsen Zwickau sind mit einem 2:1-Erfolg beim Heidenauer SV in die neue Landesliga-Saison gestartet. Damit gelang der Mannschaft von Trainer Matthias Zorn zugleich die Revanche für die 1:2-Niederlage im Frühjahr an gleicher Stelle, durch die Zwickau vor der Corona-Pause vom zweiten auf den dritten Platz abgerutscht war.

Dabei stand die Neuauflage der Partie für den DFC nicht unter den besten Vorzeichen. Ausgebremst durch einen Unfall und Stau auf der Autobahn kamen die Gäste erst kurz vor dem Anpfiff in Heidenau an. Die Schiedsrichterin ließ den Gästen wenig Zeit zur Erwärmung, sodass es nach kurzem Einlaufen und einigen Worten vom Trainer schon los ging. Trotz der Widrigkeiten fanden die Zwickauerinnen schnell zu ihrem Spiel, hielten der körperbetonten Spielweise von Heidenau stand und versuchten mit Kontern gefährlich vor das gegnerische Tor zu gelangen. In der 34. Minute konnte Luisa Klein nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Beim Elfmeter scheiterte Eyleen Rymek aber mit einem zu unplatzierten Schuss an der Torfrau. Stattdessen war es Steffi Kausch, die Heidenau in Führung schoss (36.). Der DFC kam aber im direkten Gegenzug durch Daniela Mittag zum 1:1.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste mehr vom Spiel und erarbeiteten sich einige gute Torchancen, schlossen die Angriffe aber nicht konsequent genug ab. Die Partie wurde nun immer bissiger und härter. In der 62. Minute bekam Heidenau einen zweifelhaften Elfmeter, den Noa Stöhr jedoch parieren konnte. Luisa Klein nutzte die Aufregung der Gastgeberinnen nach dem gehaltenen Strafstoß eine Minute später zum 2:1 für den DFC. Diese Führung gaben die Gäste nicht mehr aus der Hand und hatten sogar Chancen für ein drittes Tor.

Nach dem Abpfiff war die Freude über den Sieg groß. Im wieder einmal sehr engen Duell kam der Gewinner diesmal aus Zwickau. Für das Team geht es am Sonntag gegen den SV Johannstadt wieder um Punkte in der Meisterschaft. Anstoß in Zwickau-Auerbach ist 14 Uhr. Am 27. September steht dann die nächste Runde im Sachsenpokal an, Gegner ist der SV Eiche Reichenbrand. Die Anstoßzeit für das Spiel in Chemnitz steht noch nicht fest.

DFC Westsachsen: Stöhr, Richter, Klitzsch, Klein, Ott (46. Günther), Lattke, Gütter, Zorn, Mittag, Michael (80. John), Rymek

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.